Bild ansehen/verbergen

Milchfett

Der durchschnittliche Fettgehalt der Vollmilch liegt bei 3,8 bis 4,2 %, die handelsübliche Trinkmilch ist auf einen Fettgehalt von 3,5 % eingestellt.

Das Fett liegt in der Milch in Form fein verteilter Fettkügelchen vor und weist mehr als 200 Fettsäuren auf, die als kurz-, mittel- und langkettige Fettsäuren vorliegen und die Voraussetzung für eine gute Verdauung bilden.

Milchsorten

Per Gesetz sind die verschiedenen Milchsorten wie folgt definiert:

  • Vorzugsmilch - nicht über 40 °C erhitzt und keiner Behandlung unterzogen
  • Vollmilch - wärmebehandelt, mit einem Fettgehalt von mindestens 3,5 Prozent
  • Teilentrahmte Milch - wärmebehandelt, mit einem Fettgehalt von mindestens 1,5 Prozent und maximal 1,8 Prozent
  • Magermilch oder entrahmte Milch - wärmebehandelt, mit einem Fettgehalt von maximal 0,5 Prozent

Mindesthaltbarkeitsdatum(MHD)

Das Mindesthaltbarkeitsdatum gibt an, bis zu welchem Zeitpunkt die Ware im ungeöffneten Zustand ihre charakteristischen Eigenschaften behält. Dazu gehören Farbe, Geruch, Geschmack und Konsistenz, zu deutsch es darf nicht verdorben sein. Ist das MHD abgelaufen, bleibt das Produkt meist noch genießbar, sollte aber vor dem Verzehr vorsichtig probiert werden.

Molke

Die Molke entsteht als Nebenprodukt bei der Käseproduktion. Während der Zentrifugation bei der Käseherstellung bleiben alle wichtigen wasserlöslichen Vitamine und hochwertigen Proteine vom Milchzucker in der Molke zurück. Der Großteil der Eiweiße und Fette der Milch bleibt im Bruch.

Die Molke ist daher nahezu fettfrei und fördert zudem die Verdauung und die Calciumaufnahme im Körper. Als Getränk ist Molke sehr gesund und kalorienarm.

innenschimmel
kaesemesser
molke
milchschimmel
wachsrinde
theke
lochung
fhaltefolie
huettenkaese
kaesepapier

Kühlschrank-Archiv

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Fein gekühlt

Fein gekühlt