Bild ansehen/verbergen

Mediakamente/Antibiotika

In der biologischen Tierhaltung werden vorzugsweise Naturheilverfahren eingesetzt. So wird Antibiotikaresistenzen vorgebeugt und vermieden, dass Rückstände in Nahrungsmittel und die Umwelt gelangen.

Die Wartezeit(Zeit, bis die Milch nach einer Medikamentenbehandlung wieder der Lebensmittelerzeugung zugeführt werden darf) ist beim Einsatz herkömmlicher Arzneien auf dem Bio-Betrieb doppelt so lange wie bei konventionellen Landwirten. Damit wird das Risiko von Arzneimittelrückständen im Lebensmittel noch stärker reduziert.

Melken

Der Melkvorgang setzt sich zusammen aus der sogenannten Anrüstphase und dem eigentlichen Melken. Während der Anrüstphase wird per Hand der erste Milchstrahl eines jeden Euterviertels in einen Melkbecher gemolken und auf Unregelmäßigkeiten überprüft(z.B. flockige Milch). Anschließend wird das Euter gereinigt. Durch die dadurch erzeugten Reize wird im Gehirn der Kuh das Milchentleerungshormon Oxytocin ausgeschüttet. Dies führt dazu, dass die Kuh die Milch „laufen“ lässt. Nach der Reinigung wird das Melkzeug angehangen und die Milch mit Hilfe eines Vakuums durch den Milchschlauch in einen Sammelbehälter befördert.

Milchinhaltsstoffe

Die Inhaltsstoffe der Milch variieren abhängig von Tierart zu Tierart, sowie von der jeweiligen Jahreszeit und natürlich von der anschließenden Milchbehandlung. Man kann grob von folgenden Inhaltsstoffen in frischer Rohmilch ausgehen:

Rind

  • Wasser: 86,9 %
  • Fett: 4,2 %
  • Eiweiß: 3,4 %
  • Lactose: 4,8 %
  • Asche: 0,7 %

Ziege

  • Wasser: 87,1 %
  • Fett: 4,1 %
  • Eiweiß: 3,4 %
  • Lactose: 4,6 %
  • Asche: 0,8 %

Schaf

  • Wasser: 81,6 %
  • Fett: 7,1 %
  • Eiweiß: 5,8 %
  • Lactose: 4,6 %
  • Asche: 0,9 %

Büffel

  • Wasser: 82,8 %
  • Fett: 7,4 %
  • Eiweiß: 3,8 %
  • Lactose: 4,8 %
  • Asche: 0,8 %

Milchkuhrassen

In Deutschland werden derzeit etwa 5 Millionen Kühe gehalten. Die am häufigsten gehaltenen Kuhrassen in Deutschland sind: Holstein-Friesian(ca. 54 %), Fleckvieh(ca. 25 %) und Braunvieh(ca. 5 %). Man unterscheidet zwei Nutzungstypen: Den Zweinutzungstyp(sowohl Milch als auch Fleisch) und den Einnutzungstyp(ausschließlich Fleisch). Während oben genannte Milchkuhrassen ausschließlich Zweinutzungstypen sind, sind Beispiele für Fleischrinder:

  • Deutsches Angus
  • Deutsche Charolais

Milchleistung

Wenn von Milchleistung gesprochen wird, so ist meistens die Jahresleistung eines Tieres gemeint. Die Milchleistung in ökologisch bewirtschafteten Betrieben ist aufgrund der weniger intensiven Fütterung häufig geringer als in konventionellen Betrieben. Dieser Umstand wird allerdings durch die längere Lebensdauer ökologisch gehaltener Tiere ausgeglichen.

Beispiel Milchkühe:

  • ökologisch: ca. 5000-8000 l/a
  • konventionell: ca. 7000-11000 l/a

Milchpreis

Der ausgezahlte Milchpreis wird in Cent pro Liter angegeben. Dabei setzt sich der Milchpreis aus folgenden Punkten zusammen:

Grundpreis
+ Fettpreis
+ Eiweißpreis
+ Güteklassenzuschlag
+ Biozuschlag
- Förderungsfonds-Abzug

Milchqualität

Um qualitativ hochwertigen Käse zu erzeugen, muss auch schon der Grundrohstoff, also die Milch, diese Grundanforderungen erfüllen. Bei der Milchqualität sind folgende Grundregeln zu beachten:

  • Hygiene bei der Milchproduktion(Stall, Tier, Melkstand etc.)
  • Eutergesundheit(durch sauberes Euter)
  • Kühlung(Vermehrung von natürlichern, in der Milch enthaltenen Keimen muss sofort nach dem Melken unterbunden werden, indem die Milch innerhalb von 2 Stunden auf 4 °C heruntergekühlt wird)
  • Fütterung wiederkäuergerecht(sauberes Futter, keine abrupten Futterwechsel etc.

Milchschafrassen

Die Milchschafhaltung macht in Deutschland etwa 10 % der Gesamtschafhaltung aus. Die bedeutendste Rasse ist das Ostfriesische Milchschaf. Die Tiere dieser Rasse werden ca. 70 kg schwer und haben eine Milchleistung von bis zu 600 kg pro Laktation(ca. 250 Tage)

Milchziegenrassen

Ähnlich der Schafhaltung macht die Milchziegenhaltung ebenfalls nur einen geringen Anteil an der Ziegenhaltung in Deutschland aus, ca. 16 %. Die am weitesten verbreiteten Rassen sind dabei die bunte deutsche Edelziege(ca. 70 %) und die weiße deutsche Edelziege(ca. 25 %). Das Gewicht dieser beiden Rassen liegt bei ca. 70 bis 80 kg, die Milchleistung bei bis zu 1000 kg Milch.

Bauernhof, Idylle, Ruhe, Freizeit
Bauernhof, Scheune, Frühjahr
Bauernhof, Scheune, Heu, Zufahrt
Braunvieh, Milchvieh, Milchkühe, Weide, Hörner
Traktor, grün, Bauernhof
Traktor, grün, Spielzeug, Bauernhof
Heuwiese, Weide, Gras, Kräuter, Mähen
Milchkühe, Reihe, Essenzeit
Gras, Futter, Milchkühe, frisch
Getreide, Futter, Milchkühe
Heu, Heugabel, Futter, Milchkühe
Stall, Heu, Gras, Futter
Stroh, Ballen, Sommer
Ziege, drei, braun, Hörner
Hühner, Bauernhof
Jungvieh, Kühe, Hörner, Weide
Die beste Milch

Die beste Milch