Bild ansehen/verbergen

Treffer zu Ihrer Suche

Ihre Suche führt Sie zu folgenden Ergebnissen:

Appenzeller, Bio Suisse

Der Klassiker mit der Kräutersulz Mehr erfahren ...

Der Schweizer Appenzeller ist ein Käse mit Tradition. Bereits seit mehr als 700 Jahren ist diese Käse-Spezialität im Kanton Appenzell und einigen Nachbarregionen beheimatet. Die reichhaltigen Kräuterwiesen rund um das Säntismassiv stellen die optimale Basis für den Käse-Klassiker dar. Seine einzigartige Würze erhält der Rohmilch-Käse durch die liebevolle Pflege mit einer Kräutermischung, die nach einem streng gehüteten, jahrhundertealten Geheimrezept zubereitet wird. Der "Vollwürzig-Feine" aus dem Appenzell eigenet sich als Delikatesse auf der Käseplatte genauso wie für warme Gerichte oder als Dessert.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

Cantal AOP, Bio

Ein beeindruckendes Stück Frankreich Mehr erfahren ...

Der Cantal AOP ist benannt nach seiner Herkunft in der Auvergne, eine der am wenigsten besiedelten Regionen Frankreichs, die für ihre Bodenständigkeit bekannt ist. Die Käse aus dieser ursprünglichen Gegend sind geprägt durch ihren unvergleichlichen Charakter. Unter der goldfarbenen Rinde des Cantal AOP versteckt sich ein zarter, feinsäuerlicher Käseteig, der auf der Zunge zergeht.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

Greco Halloumi Grill- und Bratkäse, Bio

Käse grillen mit dem Original aus Zypern - vielseitig und besonders Mehr erfahren ...

Halloumi ist eine jahrhundertealte Käse-Spezialität von der Insel Zypern und wird meistens aus Kuh-, Schaf- und Ziegenmilch gekäst. Sein Name setzt voraus, dass er aus dem Süden Zyperns stammen muss. Durch seine spezielle Herstellungsweise bleibt der halbfeste Bio-Schnittkäse auch beim Grillen und Braten in Form! Ein perfekter Grill- und Bratkäse also, der sich vielseitig verwenden lässt und ruck-zuck zubereitet ist. Der Koch-Kreativität sind beim Halloumi keine Grenzen gesetzt. Ob für Salate in kleine Würfel geschnitten oder als Grillspieß mit Gemüse und Zwiebeln sorgt er für unkomplizierten Käse-Genuss. Durch die Zugabe von getrockneter Minze während der Herstellung erhält der Halloumi seinen besonders feinen, frischen Geschmack. Das praktische 200g-Stück, das vor dem Grillen und Braten in Scheiben portioniert werden kann, eignet sich – vor allem in den Frühjahrs- und Sommermonaten – als umsatzstarker Artikel für das SB-Kühlregal.

Unser Halloumi Grill- und Bratkäse stammt aus der Region Limassol im Süden Zyperns. Die gesamte Milch dafür wird von einem Landwirt geliefert.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

Küntener Urchrüter-Chäs, Bio Suisse

Spricht sich schwer, isst sich leicht Mehr erfahren ...

Der Küntener Urchrüter-Chäs ist ein Schweizer Schnittkäse mit Rotkultur, der durch die Pflege mit einem Sud aus einer speziellen Urchrüter-Mischung seinen ausgefallenen Kräuter-Nuss-Geschmack bekommt. Zwischen den beiden idyllischen Reuss-Städtchen Bremgarten und Mellingen liegt die Käserei 'Chäsi Künten', in der dieser herausragende Bio-Schnittkäse hergestellt wird.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

Morbier AOP, Bio

Der Käse mit dem dunklen Herzen und trotzdem genussfreundlichen Charakter Mehr erfahren ...

Der Morbier AOP wurde einst von den Käsern des Comté für den Eigenverbrauch hergestellt. Der Bruch ruhte über Nacht in einem Fass und wurde zum Schutz mit Holzasche bestreut. Am nächsten Tag schichtete der Käser den Morgenbruch darüber. Heute werden zwei Käsebrüche gepresst und dazwischen eine Schicht Pflanzenasche gestreut: wunderbar cremig und feinsäuerlich.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA Allgäuer Heu-Raclette, Bioland (Wintersaison)

traumhaft rahmig-schmelzend - purer Genuss Mehr erfahren ...

Unser ÖMA Allgäuer Heu-Raclette in Bioland-Qualität bietet beste Schmelzeigenschaften und besonders rahmigen, fein-würzigen Geschmack. Vorwiegend wird Raclette natürlich zum Schmelzen im Raclette-Pfännchen verwendet, er schmeckt Liebhabern geschmeidiger Käseteige allerdings auch als Brotbelag und kann ähnlich einem jungen Bergkäse eingesetzt werden. Ein echtes Qualitätsprodukt zu einem echten Vorzugspreis.

Für die interessierten Kunden & Käseliebhaber gibt es Hintergrundinformationen und -geschichten rund um den Käse, die Landwirte und die Molkerei. Alles zusammengefasst in einem ÖMA Partnerporträt.

Eingebettet in ein kleines Hochtal nahe den steilen Hängen der Allgäuer Alpen liegt die ÖMA Sennerei „Sellthürner Käskuche“. Der Traditionsbetrieb wurde bereits im Jahre 1907 von Landwirten gegründet. Auf die ökologische Wirtschaftsweise wurde der gesamte Betrieb 1995 umgestellt. Heute wird die frische Heumilch täglich von 7 - ca. 900m hoch gelegenen - Naturland- und Bioland-Betrieben im Umkreis von 15km um die Molkerei abgeholt. Unser Käser Rudi Gmeiner - ein absolutes Allgäuer Original - verarbeitet die Milch handwerklich und nach alter Tradition im Kupferkessel zu außergewöhnlich leckeren Käse-Spezialitäten. Drei Mal die Woche werden die Laibe gewendet und von Hand mit einem Gemisch aus Rotschmierebakterien, Salz und Wasser eingerieben, wodurch sie ihren Geschmack entfalten und die typische Rinde ausbilden.
Neben den Kuhmilch-Spezialitäten fertigt die Sennerei auch zwei Ziegen-Schnittkäse. Die Ziegenmilch dazu gelangt tagesfrisch von 2 benachbarten Ziegenhöfen in die Sennerei und wird dort schonend von unserem Käser Rudi Gmeiner weiterverarbeitet.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA Allgäuer RahmKönig, Naturland

echte Persönlichkeit und hoheitlicher Titel Mehr erfahren ...

Aus sahniger Naturland-Heumilch hat unser Käsermeister Rudi Gmeiner in der Bergkäserei Sellthürner Käskuche eine kleine Schnittkäse-Sensation geformt. Sein besonders rahmiger Schmelz und seine butterweiche Konsistenz machen den ÖMA Allgäuer RahmKönig zu einer echten Persönlichkeit und verleihen ihm seinen hoheitlichen Titel. Während seiner mindestens 3-monatigen Reifezeit wird er von Hand mit Rotkulturen gepflegt, was ihm einen für Schnittkäse ungewöhnlich würzigen Geschmack verleiht. Durch seine rahmige Konsistenz eignet er sich besonders gut zum Raclettieren und Überbacken. Aber auch pur schmeckt er vorzüglich zu einem guten Glas Wein.

Für die interessierten Kunden & Käseliebhaber gibt es Hintergrundinformationen und -geschichten rund um den Käse, die Landwirte und die Molkerei. Alles zusammengefasst in einem ÖMA Partnerporträt.

Eingebettet in ein kleines Hochtal nahe den steilen Hängen der Allgäuer Alpen liegt die ÖMA Sennerei „Sellthürner Käskuche“. Der Traditionsbetrieb wurde bereits im Jahre 1907 von Landwirten gegründet. Auf die ökologische Wirtschaftsweise wurde der gesamte Betrieb 1995 umgestellt. Heute wird die frische Heumilch täglich von 7 - ca. 900m hoch gelegenen - Naturland-Betrieben im Umkreis von 15km um die Molkerei abgeholt. Unser Käser Rudi Gmeiner - ein absolutes Allgäuer Original - verarbeitet die Milch handwerklich und nach alter Tradition im Kupferkessel zu außergewöhnlich leckeren Käse-Spezialitäten. Drei Mal die Woche werden die Laibe gewendet und von Hand mit einem Gemisch aus Rotschmierebakterien, Salz und Wasser eingerieben, wodurch sie ihren Geschmack entfalten und die typische Rinde ausbilden.
Neben den Kuhmilch-Spezialitäten fertigt die Sennerei auch zwei Ziegen-Schnittkäse. Die Ziegenmilch dazu gelangt tagesfrisch von 2 benachbarten Ziegenhöfen in die Sennerei und wird dort schonend von unserem Käser Rudi Gmeiner weiterverarbeitet.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA Allgäuer Tilsiter, Biokreis

rotgeschmiert, kräftig, ursprünglich. Eine Allgäuer Interpretation Mehr erfahren ...

Der ÖMA Allgäuer Tilsiter ist eine Spezialität, die für einen Käseliebhaber nicht zu ersetzen ist. Er wird in Brotform gekäst und hat einen buttrig-festen Teig mit der für Tilsiter optisch unverkennbaren Kleinlochung. Während seiner mindestens 5-wöchigen Reifezeit wird der Schnittkäse von Hand gepflegt und erhält seinen - durch die Rotkultur geprägten - rahmig-herzhaften Geschmack.

Die Allgäuer - cremiger Schnittkäse-Genuss mit feinen Zutaten und "herzoglichem" Anspruch! Die Tatsache, dass der Käser unserer kleinen Dorfkäserei mit Nachnamen Herzog heißt, adelt unsere vier Schnittkäse gewissermaßen, was sie eigentlich gar nicht nötig hätten, denn handwerklich ist ihm mit unseren Allgäuern ein Meisterwerk gelungen.Täglich holt der Milchlaster bei den 25 Landwirte die frische Biokreis-Milch ab, die noch am selben Tag zu Laiben weiterverarbeitet wird. Im Reifungsraum lagern die Allgäuer unter optimalen klimatischen Bedingungen auf Fichtenholzbrettern. Hier bekommen sie bei ständiger Pflege durch Fachleute ihr Aussehen, ihr
Aroma und ihren einzigartigen Geschmack.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA Allgäuer Ziegenkäse Kräuter, Naturland

Ein schnittiger Ziegenkäse, der Ihnen die kräuterreichen Allgäuer Wiesen gleich mit nach Hause bringt Mehr erfahren ...

Der ÖMA Allgäuer Ziegenkäse Kräuter ist eine besonders kräftig-würzige Spezialität. Wie die Natur-Variante wird der Schnittkäse aus frischer, silofreier Naturland-Ziegenmilch hergestellt und während der Reifung von Hand mit Rotkulturen gepflegt. Die Ziegenmilch dazu gelangt tagesfrisch von einem benachbarten Ziegenhof in die Sennerei und wird dort schonend von unserem Käser Rudi Gmeiner weiterverarbeitet. Für das Geschmackserlebnis besonderer Güte erhält er einen Mantel aus einer Kräuter-Gewürzmischung von Sonnentor, die unter anderem auch Blütenblätter enthält.

In Kombination mit dem ÖMA Allgäuer Ziegenkäse Natur, sind diese beiden Spezialitäten eine außergewöhnliches Geschmackserlebnis besonderer Güte.

Für die interessierten Kunden & Käseliebhaber gibt es Hintergrundinformationen und -geschichten rund um den Käse, die Landwirte und die Molkerei. Alles zusammengefasst in einem ÖMA Partnerporträt.

Eingebettet in ein kleines Hochtal nahe den steilen Hängen der Allgäuer Alpen liegt die ÖMA Sennerei „Sellthürner Käskuche“. Der Traditionsbetrieb wurde bereits im Jahre 1907 von Landwirten gegründet. Auf die ökologische Wirtschaftsweise wurde der gesamte Betrieb 1995 umgestellt. Heute wird die frische Heumilch täglich von 7 - ca. 900m hoch gelegenen - Naturland-Betrieben im Umkreis von 15km um die Molkerei abgeholt. Unser Käser Rudi Gmeiner - ein absolutes Allgäuer Original - verarbeitet die Milch handwerklich und nach alter Tradition im Kupferkessel zu außergewöhnlich leckeren Käse-Spezialitäten. Drei Mal die Woche werden die Laibe gewendet und von Hand mit einem Gemisch aus Rotschmierebakterien, Salz und Wasser eingerieben, wodurch sie ihren Geschmack entfalten und die typische Rinde ausbilden.
Neben den Kuhmilch-Spezialitäten fertigt die Sennerei auch zwei Ziegen-Schnittkäse. Die Ziegenmilch dazu gelangt tagesfrisch von 2 benachbarten Ziegenhöfen in die Sennerei und wird dort schonend von unserem Käser Rudi Gmeiner weiterverarbeitet.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA Allgäuer Ziegenkäse Natur, Naturland

Pures Käserhandwerk für einen Geschmack, der alles andere ist als langweilig Mehr erfahren ...

Eine ganz besondere Spezialität ist der ÖMA Allgäuer Ziegenkäse mit Rotkultur. Der Schnittkäse wird aus frischer, silofreier Naturland-Ziegenmilch hergestellt und mindestens 8 Wochen von Hand im Reifekeller gepflegt. Die Ziegenmilch wird tagesfrisch von einem benachbarten Ziegenhof in der Sennerei angeliefert und dort schonend von unserem Käser Rudi Gmeiner weiterverarbeitet.

In Kombination mit dem ÖMA Allgäuer Ziegenkäse Kräuter, dem rotgeschmierten Ziegen-Schnittkäse, der zusätzlichen einen feinen Mantel aus Kräutern und Blütenblättern hat, sind diese beiden Spezialitäten eine außergewöhnliches Geschmackserlebnis besonderer Güte.

Für die interessierten Kunden & Käseliebhaber gibt es Hintergrundinformationen und -geschichten rund um den Käse, die Landwirte und die Molkerei. Alles zusammengefasst in einem ÖMA Partnerporträt.

Eingebettet in ein kleines Hochtal nahe den steilen Hängen der Allgäuer Alpen liegt die ÖMA Sennerei „Sellthürner Käskuche“. Der Traditionsbetrieb wurde bereits im Jahre 1907 von Landwirten gegründet. Auf die ökologische Wirtschaftsweise wurde der gesamte Betrieb 1995 umgestellt. Heute wird die frische Heumilch täglich von 7 - ca. 900m hoch gelegenen - Naturland-Betrieben im Umkreis von 15km um die Molkerei abgeholt. Unser Käser Rudi Gmeiner - ein absolutes Allgäuer Original - verarbeitet die Milch handwerklich und nach alter Tradition im Kupferkessel zu außergewöhnlich leckeren Käse-Spezialitäten. Drei Mal die Woche werden die Laibe gewendet und von Hand mit einem Gemisch aus Rotschmierebakterien, Salz und Wasser eingerieben, wodurch sie ihren Geschmack entfalten und die typische Rinde ausbilden.
Neben den Kuhmilch-Spezialitäten fertigt die Sennerei auch zwei Ziegen-Schnittkäse. Die Ziegenmilch dazu gelangt tagesfrisch von einem benachbarten Ziegenhof in die Sennerei und wird dort schonend von unserem Käser Rudi Gmeiner weiterverarbeitet.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA Alpenfürst, Naturland

mild-würziger Schnittkäse, durch seinen feinen Schmelz geadelt Mehr erfahren ...

Der ÖMA Alpenfürst ist ein vollmundig-herzhafter Schnittkäse mit Rotkultur aus Naturland-Heumilch, ausgezeichnet und einzigartig durch seine butterweiche Konsistenz. Aufgrund seines hervorragenden Schmelzcharakters eignet er sich besonders für Raclette und Fondue. "Fürstlich" schmeckt er auch zu einer köstlichen Brotzeit, zu einem Glas Spätburgunder oder einfach pur!

Rund 200 Milchbauern liefern die Heumilch für die Produktion der schmackhaften Schnitt- und Hartkäse-Spezialitäten, die in unserer Sennerei im Alpenvorland nach uralten Rezepten hergestellt werden. Unterstützt wird die hohe Qualität der Produkte durch die Kombination aus modernen Anlagen und optimalen Reifekellern.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA Alpenländer Raclette, Naturland (Wintersaison)

Der schmilzt und schmilzt und schmilzt und wärmt Magen und Herz Mehr erfahren ...

Was wären die Wintermonate ohne Raclette in fröhlicher Runde. Kern der Veranstaltung ist - neben dem kommunikativen Aspekt - der feinschmelzende Raclette-Käse. Unser würziger ÖMA Alpenländer Raclette wird aus frischer Naturland-Heumilch gekäst. Neben seiner mindestens 3-monatigen Reifezeit und seiner naturbelassenen Rinde zeichnet er sich durch seine hervorragende Qualität aus und entwickelt auch kalt gegessen seinen kräftig-herzhaften Geschmack.

Nach Schweizer Tradition wird Raclette mit der Schnittfläche an's offene Feuer gehalten, die äußere geschmolzene Schicht abgekratzt und gegessen. Er schmeckt aber auch vorzüglich, wenn eine Scheibe im Raclette-Pfännchen erwärmt wird, oder wenn er einfach kalt gegessen wird.

Rund 200 Milchbauern liefern die Heumilch für die Produktion der schmackhaften Schnitt- und Hartkäse-Spezialitäten, die in unserer Sennerei im Alpenvorland nach uralten Rezepten hergestellt werden. Unterstützt wird die hohe Qualität der Produkte durch die Kombination aus modernen Anlagen und optimalen Reifekellern.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA Alpikoner Birkenrinde, Bio Suisse

Schweizer Traditionskäse mit neuem Mantel Mehr erfahren ...

Eine weitere, besondere Schnittkäse-Spezialität vom Vierwaldstätter See ist unser ÖMA Alpikoner Birkenrinde. Der Käse wird aus hochwertiger Bio Suisse-Milch hergestellt und anschließend mindestens 4 Monate gepflegt und mit Rotkulturen geschmiert. Dadurch entwickelt er seinen würzig-kräftigen Geschmack. 14 Tage vor Ende der Reifezeit wird er dann – entsprechend seinem bereits bekannten und beliebten Bruder, dem ÖMA Alpikoner mit Eichenrinde – mit fein gemahlener Birkenrinde eingerieben. Dadurch entsteht eine braun-melierte Rinde, die eine außergewöhnliche Optik ergibt und sich zudem auf den aromatischen Geschmack des Käseteigs auswirkt.
Wir sind stolz, Ihnen diese besondere Spezialität exklusiv im Naturkostfachhandel anbieten zu können.

Inmitten der Schweiz befindet sich die Region Vierwaldstätter See mit einem berauschenden Panoramablick auf die voralpinen Berge. Hier verkäst das Schwyzer Milchhuus unter der Regie von Käsermeister Martin Herzig täglich die frische Bio Suisse-Milch der Lieferlandwirte zu köstlichen Käse-Spezialitäten. Unter anderem auch den ÖMA Alpikoner Eichenrinde, der in Zusammenarbeit mit den Ökologischen Molkereien Allgäu entwickelt wurde und sich mittlerweile größter Beliebtheit erfreut.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA Alpikoner Eichenrinde, Bio Suisse

ein Käse der eine neue Tradition begründet Mehr erfahren ...

Der ÖMA Alpikoner Eichenrinde ist in Sachen Schweizer Schnittkäse-Sorten in Qualität und Geschmack unübertroffen. Das liegt an der hochwertigen Bio-Milch, die zur Herstellung verwendet wird, und der sorgfältigen Pflege mit Rotkulturen. Die rustikale Eichenrinde macht ihn jedoch auch optisch zum Magneten in jeder Käsetheke. 14 Tage vor Ende der Reifezeit wird der ÖMA Alpikoner Eichenrinde von den Affineuren mit gemahlener Eichenrinde eingerieben, wodurch er seine schwarze, harte Rinde und seinen kräftig-aromatischen Geschmack erhält.
Wir sind stolz, Ihnen diese besondere Spezialität anbieten zu können.

Inmitten der Schweiz befindet sich die Region Vierwaldstätter See mit einem berauschenden Panoramablick auf die voralpinen Berge. Hier verkäst das Schwyzer Milchhuus unter der Regie von Käsermeister Erich Reichmuth täglich die frische Bio Suisse-Milch der Lieferlandwirte zu köstlichen Käse-Spezialitäten. Unter anderem auch den ÖMA Alpikoner Eichenrinde, der in Zusammenarbeit mit den Ökologischen Molkereien Allgäu entwickelt wurde und sich mittlerweile größter Beliebtheit erfreut.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA Bartholomäus GewürzBlüte, Bioland

Gekleidet in einen feinen Gewürz- und Blütenmantel Mehr erfahren ...

Nicht von ungefähr haben wir für die beiden halbfesten Schnittkäse aus unserer Käsemanufaktur in Kimratshofen den Schutzpatron der Bauern und Käsehändler als Namenspate gewählt. Der ÖMA Bartholomäus und ÖMA Bartholomäus GewürzBlüte wird in guter handwerklicher Tradition aus frischer Bioland-Milch hergestellt. Mit großer Sorgfalt und Liebe pflegt Käsermeister Max Sontheim den halbfesten Schnittkäse während der Reifung mit edlen Rotkulturen. Nach wenigstens 5 Wochen hat der Käse seine Genussreife erreicht.
Eine kräuterbunte Hülle aus Bärlauch, Oregano, Basilikum, Rosmarin, Thymian, Ringelblume, Rosenblüten und Kornblume verleiht dem ÖMA Bartholomäus GewürzBlüte sein feines Kräuteraroma. Rotkulturen geben ihm eine dezente Würze. Beste Allgäuer Bioland-Milch und die Handwerkskunst von Käsermeister Max Sontheim sorgen für besondere Cremigkeit und verführerischen Käsegenuss.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA Bartholomäus HolunderBlüte, Bioland (Sommersaison)

Unser "goldiger" Sommer-Käse mit feiner Note nach HolunderBlüten Mehr erfahren ...

Als weitere kulinarische Besonderheit für unsere Bartholomäus-Familie - halbfeste Schnittkäse mit Rotkultur - haben wir den ÖMA Bartholomäus HolunderBlüte kreiert. Die goldbraune Hülle aus feinen Bio-Holunderblüten verleihen dem halbfesten Schnittkäse sein floral-duftiges, leicht süßliches Aroma. In Kombination mit den Rotkulturen entsteht ein geschmeidiges Gaumenerlebnis erster Güte.

Nicht von ungefähr haben wir für die halbfesten Schnittkäse aus der Käsemanufaktur in Kimratshofen den Schutzpatron der Bauern und Käsehändler als Namenspate gewählt. Der ÖMA Bartholomäus wird von Käsermeister Max Sontheim handwerklich aus frischer Bioland-Milch hergestellt und während der 5-wöchigen Reifezeit mit edlen Rotkulturen gepflegt.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA Bartholomäus Natur, Bioland

Käserkönnen, Handarbeit und Sorgfalt kann man schmecken Mehr erfahren ...

Nicht von ungefähr haben wir für unseren halbfesten Schnittkäse aus Kimratshofen den Schutzpatron der Bauern und Käsehändler als Namenspaten gewählt. Der ÖMA Bartholomäus wird in guter handwerklicher Tradition aus frischer Bioland-Milch hergestellt. Mit großer Sorgfalt und Liebe pflegt Käsermeister Max Sontheim den halbfesten Schnittkäse während der Reifung mit edlen Rotkulturen. Nach wenigstens 5 Wochen hat der Käse seine Genussreife erreicht. Der ÖMA Bartholomäus Natur zeichnet sich durch sein feinwürziges Aroma und seine besondere Cremigkeit aus. In der Käsetheke zieht er durch seine quadratische Form und das edle Etikett die Käse-Kennerblicke auf sich.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA Bauernkäse Bockshornklee, Bioland

Der Schnittige mit der Bockshornnote Mehr erfahren ...

Die Milch für den ÖMA Bauernkäse Bockshornklee stammt von Höfen im Voralpenland, die nach Bioland-Richtlinien bewirtschaftet werden. Auf den Wiesen und Weiden der Voralpenregion gedeihen vielerlei Kräuter, Blumen und Gräser welche für ein gesundes und reichhaltiges Futter für die weidenden Milchkühe sorgen. Für den ÖMA Bauernkäse Bockshornklee werden dem Käseteig aromatische Bockshornklee-Samen zugesetzt, der cremige Schnittkäse erhält dadurch seinen würzigen, leicht nussigen Geschmack. Der Käse darf mindestens 6 Wochen unter optimalen klimatischen Bedingungen reifen und wird während dieser Zeit von Hand gepflegt. Beste Bioland-Milch, erlesene Zutaten, handwerkliches Können und sorgsame Pflege machen den ÖMA Bergbauer Bockshornklee zu einer ausgesuchten Kostbarkeit unter den Schnittkäsen.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA Bauernkäse Chili, Bioland

Verschärft - Bauernkäse mit Chili - Käsegenuss vom Feinsten Mehr erfahren ...

Die Milch für den ÖMA Bauernkäse Chili stammt von Höfen im Voralpenland, die nach Bioland-Richtlinien bewirtschaftet werden. Auf den Wiesen und Weiden der Voralpenregion gedeihen vielerlei Kräuter, Blumen und Gräser, welche für ein gesundes und reichhaltiges Futter für die weidenden Milchkühe sorgen. Die frische Bioland-Milch verarbeitet Käsermeister Max Sontheim unter Zugabe einer pikanten Gewürzmischung zu dem cremigen scharfwürzigen Schnittkäse. Dieser darf mindestens 6 Wochen unter optimalen klimatischen Bedingungen reifen und wird während dieser Zeit von Hand gepflegt. Die wertvolle Milch, handwerkliche Fertigung und eine pikante Gewürzmischung machen den ÖMA Bauernkäse Chili zu einem wahrlich verschärften Käse-Erlebnis. Diesen feurig-delikaten Brotzeitkäse gibt es auch für das SB-Regal in Scheiben, verpackt in der praktischen Frischebox.

Die Käse-Scheiben für das SB-Kühlregal in unserer wiederverschließbaren ÖMA Frischebox sind zudem nicht nur in praktischer Größe verfügbar, sondern überzeugen auch durch ihre besondere Verpackung. In einer ökologischen Verpackung aus 80% nachwachsenden Rohstoffen, welche in der Produktion 50% weniger Energie als herkömmliche Polymere benötigt, ist uns ein Schritt in Richtung nachhaltigere Verpackungen gelungen; "innen bio – außen bio".
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA Braumeister, Bioland (Sommersaison)

Lass dich berauschen! Mehr erfahren ...

Neue Sorten zu kreieren ist eine Kunst, die in der Käsemanufaktur Allgäu Tradition hat. Käsermeister Max Sontheim beherrscht sie in Perfektion und so entstehen immer wieder leckere Neukreationen in seinem Kupferkessel.
Geschmackvolle Zutaten wie Zwiebel und Schnittlauch waren dem Käsermeister bei diesem saisonalen Gaumenschmaus aus Bioland-Milch nicht genug. Pflegen und veredeln und den Käse zum perfekten Genusshöhepunkt bringen – das ist seine Devise.
Eine illustre Runde im Biergarten und ein kühles Glas fruchtaromatisches, obergäriges Weizenbier brachten ihn auf die Idee den Käse im Reifekeller eben mit diesem zu pflegen. Schnell hat er gemerkt, dass sein Käse und das Weizenbier wunderbar zusammenpassen. So entstand nach einer 6-wöchigen Reife- und Pflegezeit ein wunderbarer, aromatisch-würziger Rotkultur-Schnittkäse der den Namen ÖMA Braumeister mehr als verdient hat.

Aromatischer Schnittkäse aus bester Bioland-Milch ist die Basis unserer saisonalen Familie bunter Charaktere. Verschiedene Zutaten versehen unsere handlichen Käselaibe sowohl geschmacklich als auch optisch mit dem "gewissen Etwas". Die Varianten der Saisonkäse reichen von würzigem Bärlauch im Frühjahr, Zwiebel und Schnittlauch mit affinierter Weizenbier-Rinde im Sommer über knackige Kürbiskerne für den Herbst bis hin zu edlem Trüffel in den Wintermonaten.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA Brummbär, Bioland (Frühlingssaison)

Lass dich bärig umgarnen! Mehr erfahren ...

Streift man im Frühjahr durch die Wälder steigt einem an manchen Orten ein feiner Knoblauchduft in die Nase. Ein Zeichen dafür, dass hier eine wunderbare Pflanze ihr Zuhause hat. Der Bärlauch wächst teils in großen Gruppen und gehört zu den leckersten Frühjahrserlebnissen. Bereits vor 2000 Jahren nannten die Römer die Pflanze „Allium ursinum“ – Bärenknoblauch. Man nimmt an, dass sich der Name, wie bei vielen anderen ‚kräftigen‘ Pflanzen, auf die Symbolkraft und Stärke des Bären bezieht. Dank seiner Zwiebel treibt der Bärlauch bereits früh im Jahr aus und bietet so eine attraktive Nahrung, auch für Bären die nach dem Winterschlaf hungrig erwachen.
Käsermeister Max Sontheim weiß auch um den Wohlgeschmack der Pflanze und gibt sie in seinen Käseteig aus hochwertiger Allgäuer Bioland-Milch. Er zaubert in traditioneller Handarbeit einen feinen, geschmackvollen Schnittkäse, den er 6 Wochen im Keller reifen lässt und mit Rotkulturen hegt und pflegt. Der ÖMA Brummbär zaubert im Frühjahr auch brummigen Gemütern ein kulinarisches Lächeln ins Gesicht. Lass dich bärig umgarnen!

Aromatischer Schnittkäse aus bester Allgäuer Bioland-Milch ist die Basis unserer saisonalen Familie bunter Charaktere. Verschiedene Zutaten versehen unsere handlichen Käselaibe sowohl geschmacklich als auch optisch mit dem "gewissen Etwas". Die Varianten der Saisonkäse reichen von würzigem Bärlauch im Frühjahr, Zwiebel und Schnittlauch mit affinierter Weizenbier-Rinde im Sommer über knackige Kürbiskerne für den Herbst bis hin zu edlem Trüffel in den Wintermonaten.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA Butterkäse, Biokreis

der cremig-buttrige Festschmaus für Groß und Klein Mehr erfahren ...

ÖMA Butterkäse vom Typ eines italienischen Bel Paese zeichnet sich durch sein feines, butterähnliches Aroma aus. Das Geheimnis des ÖMA Butterkäses ist sein geschmeidiger Käseteig und sein rahmig-milder Geschmack. In der Küche und bei Tisch gibt er den Tausendsassa: beim Überbacken, als Hauptakteur im Käsesalat, als Käsewürfelchen oder als Scheibe auf leckerem Kürbiskernbrot.
Durch die praktische Brotform ist der ÖMA Butterkäse ein Muss für die Bedientheke. Er ist neben den runden Schnittkäse-Laiben eine super-platzsparende Alternative und lässt sich einfach, praktisch und verlustfrei aufschneiden - zur Freude jeder Käsethekenfachkraft.

Die Käse-Scheiben für das SB-Kühlregal in unserer wiederverschließbaren ÖMA Frischebox sind zudem nicht nur in praktischer Größe verfügbar, sondern überzeugen auch durch ihre besondere Verpackung. In einer ökologischen Verpackung aus 80% nachwachsenden Rohstoffen, welche in der Produktion 50% weniger Energie als herkömmliche Polymere benötigt, ist uns ein Schritt in Richtung nachhaltigere Verpackungen gelungen; "innen bio – außen bio".

Der ÖMA Produktionsstandort Bayreuth ist Spezialist auf dem Gebiet der Schnittkäse-Herstellung. Der hauseigene Milchlaster sammelt auf seiner allmorgendlichen Tour die frische Milch bei den überwiegend kleinstrukturierten Betrieben der Biokreis-Landwirte ein. Diese wird von Käsermeister Richard Schaller zu den beliebten und bekannten, schnittigen Köstlichkeiten wie z.B. Butterkäse, Tilsiter, Edamer und Gouda verarbeitet. Und weil diese Käse so beliebt sind, gibt es sie gescheibt in den praktischen ÖMA Frischeboxen oder als Leibware in handlicher Brotform für die Bedientheke.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA Der Allgäuer Kümmel, Biokreis

So, wie wir sind Mehr erfahren ...

Wie wird ein Allgäuer zum rassigen Exoten? Ganz einfach, man nehme einen herzhaften Allgäuer Schnittkäse mit Rotkultur, verfeinere ihn mit etwas Kümmel und lasse ihn mindestens 3 Wochen reifen! Der ÖMA Der Allgäuer Kümmel ist eine ganz besondere Käse-Variante für alle Freunde deftig-rustikaler Brotzeiten - herrlich mit einem Glas Bier oder einem kräftigen Spätburgunder.

Der Allgäuer - cremiger Schnittkäse-Genuss mit feiner Zutat und "herzoglichem" Anspruch! Die Tatsache, dass der Käser unserer kleinen Landkäserei mit Nachnamen Herzog heißt, adelt unseren Schnittkäse gewissermaßen, was er eigentlich gar nicht nötig hätte, denn handwerklich ist ihm mit unserem Allgäuer ein Meisterwerk gelungen.Täglich holt der Milchlaster bei den 25 Landwirte die frische Biokreis-Milch ab, die noch am selben Tag zu Laiben weiterverarbeitet wird. Im Reifungsraum lagert der Allgäuer unter optimalen klimatischen Bedingungen auf Fichtenholzbrettern. Hier bekommt er bei ständiger Pflege durch Fachleute sein Aussehen, sein Aroma und seinen einzigartigen Geschmack.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA Der Milde, Bioland

denn das Allgäu hat auch seine milden Seiten Mehr erfahren ...

Mit seinem süßlichen Geschmack unterscheidet sich der ÖMA Der Milde deutlich von anderen Schnittkäsen seiner Art und ist natürlich vor allem bei Kindern sehr beliebt. Nach 8 Wochen Reifezeit bildet der, aus Allgäuer Bioland-Milch hergestellte, Schnittkäse seine leicht nussige Note aus und ähnelt geschmacklich am ehesten einem milden Emmentaler.

Durch die praktische Brotform ist Der Milde ein Muss für die Bedientheke. Er ist neben den runden Schnittkäse-Laiben eine super-platzsparende Alternative und lässt sich einfach, praktisch und verlustfrei aufschneiden - zur Freude jeder Käsethekenfachkraft.

Tipp: Eine Scheibe vom Milden mit Ei und Semmelbrösel panieren, in heißem Öl anbraten, bis der Käse schön weich ist. Mit etwas Zitronensaft beträufeln und auf frischem Blattsalat anrichten.

Die Käse-Scheiben für das SB-Kühlregal in unserer wiederverschließbaren ÖMA Frischebox sind zudem nicht nur in praktischer Größe verfügbar, sondern überzeugen auch durch ihre besondere Verpackung. In einer ökologischen Verpackung aus 80% nachwachsenden Rohstoffen, welche in der Produktion 50% weniger Energie als herkömmliche Polymere benötigt, ist uns ein Schritt in Richtung nachhaltigere Verpackungen gelungen; "innen bio – außen bio".

Für die interessierten Kunden & Käseliebhaber gibt es Hintergrundinformationen und -geschichten rund um den Käse, die Landwirte und die Molkerei. Alles zusammengefasst in einem ÖMA Partnerporträt.

Sanft geschwungene Hügel, saftig grüne Wiesen und das typische Braunvieh prägen das Landschaftsbild rund um die ÖMA Produktion in Kimratshofen im bayerischen Allgäu. Hier blickt man auf eine lange Tradition in der Milchverarbeitung zurück, deren Grundstein im Jahre 1960 mit der Gründung der Milchverwertung Kimratshofen-Frauenzell gelegt wurde. Durch die enge genossenschaftliche Verflechtung mit den Lieferlandwirten besteht eine tiefe Verwurzelung und Verbundenheit mit der Region, die sich in sozialem Engagement, nachhaltigem Wirtschaften und schonendem Umgang mit Ressourcen zeigt. In den letzten Jahren wurden unter Käsermeister Hubert Dennenmoser 5 Mio Euro in die Bereiche Energie, Wasser und Abwasser investiert, wodurch die Käserei eine hervorragende Energiebilanz mit 30-40 % Einsparungen im Energie- und Wasserverbrauch pro Kilo Käse vorweisen kann. Unter anderem wurde dies durch die Installation einer eigenen Windkraftanlage, ein eigenes Blockheizkraftwerk und einer Solaranlage erreicht. Auch die von den Biobauern ökologisch bewirtschaftete Fläche kann sich mit über 3.500 ha sehen lassen.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA Edamer leicht, Biokreis

für Gesunde, Bewusste und Genussverliebte Mehr erfahren ...

Die fettreduzierte Variante des ÖMA Edamers ist leicht bekömmlich und für alle Käseliebhaber geeignet, die es weniger gehaltvoll mögen und trotzdem auf den guten Geschmack nicht verzichten wollen. Der ÖMA Edamer leicht wird aus bester Biokreis-Milch hergestellt. Der Schnittkäse besitzt sehr gute Schmelzeigenschaften und eignet sich daher wunderbar für die kreative Käseküche.

Die Käse-Scheiben für das SB-Kühlregal in unserer wiederverschließbaren ÖMA Frischebox sind zudem nicht nur in praktischer Größe verfügbar, sondern überzeugen auch durch ihre besondere Verpackung. In einer ökologischen Verpackung aus 80% nachwachsenden Rohstoffen, welche in der Produktion 50% weniger Energie als herkömmliche Polymere benötigt, ist uns ein Schritt in Richtung nachhaltigere Verpackungen gelungen; "innen bio – außen bio".

Der ÖMA Produktionsstandort Bayreuth ist Spezialist auf dem Gebiet der Schnittkäse-Herstellung. Der hauseigene Milchlaster sammelt auf seiner allmorgendlichen Tour die frische Milch bei den überwiegend kleinstrukturierten Betrieben der Biokreis-Landwirte ein. Diese wird von Käsermeister Richard Schaller zu den beliebten und bekannten, schnittigen Köstlichkeiten wie z.B. Butterkäse, Tilsiter, Edamer und Gouda verarbeitet. Und weil diese Käse so beliebt sind, gibt es sie gescheibt in den praktischen ÖMA Frischeboxen oder in 200g-Stücke portioniert für das SB-Kühlregal und als Leibware in handlicher Brotform für die Bedientheke.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA Edamer, Biokreis

Was aus Adams Rippe wurde wissen wir, aber was wurde aus Edams? Mehr erfahren ...

Der original ÖMA Edamer wird aus frischer Biokreis-Milch hergestellt und darf mindestens 5 Wochen reifen, bis er einen geschmeidigen und elfenbeinfarbenen Teig bekommt. Er ist angenehm mild und zart-schmelzend, ein absoluter Allrounder und vielseitig verwendbar: als Scheibe auf dem Pausenbrot, zum Toasten und Überbacken oder - fein gerieben - zur Abrundung leckerer Soßen.

Der ÖMA Produktionsstandort Bayreuth ist Spezialist auf dem Gebiet der Schnittkäse-Herstellung. Der hauseigene Milchlaster sammelt auf seiner allmorgendlichen Tour die frische Milch bei den überwiegend kleinstrukturierten Betrieben der Biokreis-Landwirte ein. Diese wird von Käsermeister Richard Schaller zu den beliebten und bekannten, schnittigen Köstlichkeiten wie z.B. Butterkäse, Tilsiter, Edamer und Gouda verarbeitet. Und weil diese Käse so beliebt sind, gibt es sie gescheibt in den praktischen ÖMA Frischeboxen oder als Leibware in handlicher Brotform für die Bedientheke.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA Edamer, Biokreis

beste Bio-Edamer-Qualität auf's Brot Mehr erfahren ...

Er gehört zu den beliebtesten Sorten Deutschlands – der Edamer. Unser ÖMA Edamer wird in unserer ÖMA Produktion in Kimratshofen nach festen Standards aus hochwertiger Biokreis-Milch gekäst. Mit mild-aromatischem Geschmack und einem geschmeidigen Käseteig ist er ein absolutes Multitalent in der Küche. In der praktischen Scheibe lässt sich damit nicht nur das Pausenbrot belegen – er kann auch einfach nur pur genascht oder auf diversen Gerichten gratiniert genossen werden.

Die Käse-Scheiben für das SB-Kühlregal in unserer wiederverschließbaren ÖMA Frischebox sind zudem nicht nur in praktischer Größe verfügbar, sondern überzeugen auch durch ihre besondere Verpackung. In einer ökologischen Verpackung aus 80% nachwachsenden Rohstoffen, welche in der Produktion 50% weniger Energie als herkömmliche Polymere benötigt, ist uns ein Schritt in Richtung nachhaltigere Verpackungen gelungen; "innen bio – außen bio".

Für die interessierten Kunden & Käseliebhaber gibt es Hintergrundinformationen und -geschichten rund um den Käse, die Landwirte und die Molkerei. Alles zusammengefasst in einem ÖMA Partnerporträt.

Sanft geschwungene Hügel, saftig grüne Wiesen und das typische Braunvieh prägen das Landschaftsbild rund um die ÖMA Produktion in Kimratshofen im bayerischen Allgäu. Hier blickt man auf eine lange Tradition in der Milchverarbeitung zurück, deren Grundstein im Jahre 1960 mit der Gründung der Milchverwertung Kimratshofen-Frauenzell gelegt wurde. Durch die enge genossenschaftliche Verflechtung mit den Lieferlandwirten besteht eine tiefe Verwurzelung und Verbundenheit mit der Region, die sich in sozialem Engagement, nachhaltigem Wirtschaften und schonendem Umgang mit Ressourcen zeigt. In den letzten Jahren wurden unter Käsermeister Hubert Dennenmoser 5 Mio Euro in die Bereiche Energie, Wasser und Abwasser investiert, wodurch die Käserei eine hervorragende Energiebilanz mit 30-40 % Einsparungen im Energie- und Wasserverbrauch pro Kilo Käse vorweisen kann. Unter anderem wurde dies durch die Installation einer eigenen Windkraftanlage, ein eigenes Blockheizkraftwerk und einer Solaranlage erreicht. Auch die von den Biobauern ökologisch bewirtschaftete Fläche kann sich mit über 3.500 ha sehen lassen
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA Geitenkaas, Demeter

Geitenkaas = Ziegenkäse: Aus hochwertiger Demeter-Milch und mit Karamell geschmiert Mehr erfahren ...

Der ÖMA Geitenkaas aus dem Kessel von Jan Craens ist eine ganz besondere Käse-Spezialität. Jan versteht sein Handwerk, aber auch er weiß, nur beste Qualität schafft beste Produkte. Die frische Demeter-Milch für Jans Käse stammt aus einer Herde von weißen Saanenziegen. Die Ziegen dieser Rasse sind meist sehr groß, haben ein kurzes Fell und stammen ursprünglich aus dem Saanental im Berner Oberland. Sie besitzen ein ruhiges und stoisches Gemüt und sind gegenüber Menschen und Artgenossen sehr kontaktfreudig und äußerst friedfertig.
Ihre wertvolle Demeter-Milch verkäst Jan zu dem schmackhaften Schnittkäse. Dabei belässt er der Milch den vollen Fettgehalt. Gereift werden die Käse in einer „Turfschuur“. Eine Scheune deren Wände aus Torf bestehen. Durch Zufall hat Jan diese Scheune in der Nachbarschaft entdeckt. Sie war kalt und feucht und es wuchsen sogar einige Pilze darin. „Genau das richtige Klima für meinen Käse“, dachte er und hat einige Reifeversuche mit seinen Käsen auf Holzbrettern unternommen – mit Erfolg. Auf Grund der besonderen Pflege und der klimatischen Beschaffenheit der Scheune bildet sich eine braune Naturrinde mit einer feinen Schimmelflora auf dem Geitenkaas. Bevor die Käse nach mindestens 5 Monaten Reifezeit in den Handel gelangen werden sie noch einmal gewaschen und mit Karamell geschmiert. Was dadurch auf dem Teller landet ist ein Juwel des feinen Geschmacks - ein fein-würziger und gut ausgereifter Bio-Schnittkäse mit dem besonderen Etwas!

Und was hat ein General – der auf den Käsevliesen abgebildet ist – denn eigentlich mit Käse zu tun? Das dachten wir uns auch als wir das erste Mal mit Kaaslust in Kontakt kamen.
Die Geschichte hat ihren Ursprung bereits in der Napoleonischen Zeit der Niederlande. Eine vom Krieg und Umweltkatastrophen gebeutelte Bevölkerung war einst der Anlass für General Johannes van der Bosch im Jahr 1818 eine Gesellschaft der Wohltätigkeit zu gründen. In ausgewiesenen Gebieten schuf er für arme Familien die Möglichkeit sich als Bauern niederzulassen.
So entstand die Kolonie Veenhuizen, die bereits 1823 eine Molkerei betrieb. Eine bewegte Geschichte folgte, in der die Herstellung von Käse immer auch ein Teil davon war. 1903 wurde die jetzige, 2010 restaurierte, charakteristische Molkerei mit dem Namen „Kaaslust“ erbaut. Jan Craens ist der verantwortliche Käsermeister. Er liebt sein Handwerk und steht mit Leidenschaft und Herzblut am Käsekessel. Er zaubert nach der Devise „weil ehrlich schmeckt köstlich“ schmackhafte Käse aus Kuh-, Schaf-, Ziegen- und Büffelmilch und setzt dabei auf Handwerk und Tradition. Ein Partner ganz nach dem Geschmack der ÖMA.
Übrigens: In Veenhuizen kann man nicht nur besonders leckeren Käse essen und Jan über die Schulter schauen, denn die ehemalige Kolonie wartet auch mit anderen Attraktionen auf. Veenhuizen ist ein lebendiges Museum und ist Anwärter für die Auszeichnung „UNESCO Weltkulturerbe“.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA Glücksklee leicht, Bioland

Dieses Glück kann man nicht mit Löffeln, sondern mit den Fingern essen Mehr erfahren ...

Der Klee, vor allem der vierblättrige, gilt von alters her als Glücks- und Schutzbringer. Beim ÖMA Glücksklee leicht wird der gereifte Käse mit einer Kräuterkruste aus Schabzigerklee ummantelt. Gekäst wird der fettreduzierte Schnittkäse aus frischer Allgäuer Bioland-Milch. Sein feinwürziges Aroma erhält er durch das 'Schmieren' mit Rotkulturen während der mindestens 6-wöchigen Reifezeit.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA Glücksklee, Bioland

Lass Dich vom Glück verzaubern! Mehr erfahren ...

Schon seit Jahrtausenden als Kulturpflanze bekannt, schätzte man von jeher den Schabzigerklee als ‚Gut für Mensch und Vieh‘. Der ÖMA Glücksklee verdankt seinen Namen – wie sein ‚leichter‘ Bruder auch – einem Mantel aus diesem aromatischen Kraut mit charakteristischem Geschmack. Während seiner Reifezeit von mindestens 6 Wochen wird der aus Allgäuer Bioland-Milch gefertigte Schnittkäse zudem mit Rotkulturen gepflegt. Dadurch erhält er seine charakteristisch-feine Würze.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA Gorgonzola Piccante DOP, Bio

würzig, lecker-cremig - echt italienisch Mehr erfahren ...

Man schrieb das Jahr 1935, als Natale Leonardi in der piemontesischen Provinz Novara begann, den typisch italienischen Gorgonzola-Käse mit der berühmten blauen Äderung herzustellen. Auch drei Generationen später ist es bei der Familie Leonardi oberste Priorität - mit Hilfe optimierter Produktionsprozesse - die ausgezeichnete Qualität ihrer Produkte zu gewährleisten, ohne dabei aber die Tradition und den Umweltschutz aus den Augen zu verlieren. Aus bester Bio-Milch, die mit besonderer Sorgfalt verarbeitet wird, entstehen unnachahmliche Blauschimmel-Spezialitäten mit geschützter Ursprungsbezeichnung: Der ÖMA Gorgonzola Piccante DOP ist für alle Liebhaber des kräftig-charaktervollen Gorgonzola-Geschmacks die richtige Wahl.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA Gouda, Biokreis

deze Kaas is erg lekker (das ist holländisch und heißt: dieser Käse ist sehr lecker) Mehr erfahren ...

Der typisch rahmig-milde Geschmack eines jungen Goudas kennzeichnet diesen Schnittkäse, der in Bayern hergestellt wird. Die praktische Brotform unseres ÖMA Goudas unterscheidet ihn jedoch von den holländischen Originalen. Bei Überbackenem, als Verfeinerung im Salat oder als kleine Käsewürfel zu Wein und Bier spielt dieser schmackhafte Alleskönner eine delikate Hauptrolle.

Die Käse-Scheiben für das SB-Kühlregal in unserer wiederverschließbaren ÖMA Frischebox sind zudem nicht nur in praktischer Größe verfügbar, sondern überzeugen auch durch ihre besondere Verpackung. In einer ökologischen Verpackung aus 80% nachwachsenden Rohstoffen, welche in der Produktion 50% weniger Energie als herkömmliche Polymere benötigt, ist uns ein Schritt in Richtung nachhaltigere Verpackungen gelungen; "innen bio – außen bio".

Der ÖMA Produktionsstandort Bayreuth ist Spezialist auf dem Gebiet der Schnittkäse-Herstellung. Der hauseigene Milchlaster sammelt auf seiner allmorgendlichen Tour die frische Milch bei den überwiegend kleinstrukturierten Betrieben der Biokreis-Landwirte ein. Diese wird von Käsermeister Richard Schaller zu den beliebten und bekannten, schnittigen Köstlichkeiten wie z.B. Butterkäse, Tilsiter, Edamer und Gouda verarbeitet. Und weil diese Käse so beliebt sind, gibt es sie gescheibt in den praktischen ÖMA Frischeboxen oder als Leibware in handlicher Brotform für die Bedientheke.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA Gouda, Biokreis

beste Bio-Gouda-Qualität auf's Brot Mehr erfahren ...

Nach festen Standards wird dieser – zu den beliebtesten Sorten Deutschlands gehörende – Käse hergestellt. Gekäst wird der ÖMA Gouda aus hochwertiger Biokreis-Milch in unserer Produktion im bayerischen Kimratshofen. Milder Geschmack mit rahmiger Konsistenz zeichnen den bekannten Allrounder aus. In der praktischen Scheibe dient er nicht nur als Brotbelag, sondern kann auch beispielsweise zum Gratinieren diverser Speisen hergenommen werden.

Die Käse-Scheiben für das SB-Kühlregal in unserer wiederverschließbaren ÖMA Frischebox sind zudem nicht nur in praktischer Größe verfügbar, sondern überzeugen auch durch ihre besondere Verpackung. In einer ökologischen Verpackung aus 80% nachwachsenden Rohstoffen, welche in der Produktion 50% weniger Energie als herkömmliche Polymere benötigt, ist uns ein Schritt in Richtung nachhaltigere Verpackungen gelungen; "innen bio – außen bio".

Für die interessierten Kunden & Käseliebhaber gibt es Hintergrundinformationen und -geschichten rund um den Käse, die Landwirte und die Molkerei. Alles zusammengefasst in einem ÖMA Partnerporträt.

Sanft geschwungene Hügel, saftig grüne Wiesen und das typische Braunvieh prägen das Landschaftsbild rund um die ÖMA Produktion in Kimratshofen im bayerischen Allgäu. Hier blickt man auf eine lange Tradition in der Milchverarbeitung zurück, deren Grundstein im Jahre 1960 mit der Gründung der Milchverwertung Kimratshofen-Frauenzell gelegt wurde. Durch die enge genossenschaftliche Verflechtung mit den Lieferlandwirten besteht eine tiefe Verwurzelung und Verbundenheit mit der Region, die sich in sozialem Engagement, nachhaltigem Wirtschaften und schonendem Umgang mit Ressourcen zeigt. In den letzten Jahren wurden unter Käsermeister Hubert Dennenmoser 5 Mio Euro in die Bereiche Energie, Wasser und Abwasser investiert, wodurch die Käserei eine hervorragende Energiebilanz mit 30-40 % Einsparungen im Energie- und Wasserverbrauch pro Kilo Käse vorweisen kann. Unter anderem wurde dies durch die Installation einer eigenen Windkraftanlage, ein eigenes Blockheizkraftwerk und einer Solaranlage erreicht. Auch die von den Biobauern ökologisch bewirtschaftete Fläche kann sich mit über 3.500 ha sehen lassen.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA HeuAlmländer, Bioland

kräuterfrischer Geschmack mit leichter Süße - und das aus Heumilch! Mehr erfahren ...

Bunte, kräuterreiche Wiesen und hofeigenes Heu sind die ausgezeichnete Grundlage für die frische und schmackhafte Allgäuer Heumilch, die in der ÖMA Produktion im bayerischen Kimratshofen zu den köstlichen ÖMA Heumilch-Spezialitäten verarbeitet wird. Die Herstellung von Heumilch ist die ursprünglichste Form der Milchgewinnung. Die Milchkühe genießen im Sommer die bunte Vielfalt unterschiedlicher Gräser und Kräuter der Weiden, im Winter steht ausschließlich Heu und mineralstoffreicher Getreideschrot auf dem Speiseplan. Für den Rohstoff Milch und die daraus gewonnenen Käseschätze bedeutet dies neben der erstklassigen Qualität, ein großer Reichtum an besonders wertvollen Inhaltsstoffen sowie ein unverfälschter, reiner Geschmack.

Der ÖMA HeuAlmländer wird mindestens 6 Wochen in einer eigens dafür gefertigten Torbogen-Form gereift. In der Käsetheke sorgt diese außergewöhnliche Optik für Aufmerksamkeit, geschmacklich überzeugt sein leicht-süßliches, mild-nussiges Aroma Käsefreunde jeden Alters.

Für die interessierten Kunden & Käseliebhaber gibt es Hintergrundinformationen und -geschichten rund um den Käse, die Landwirte und die Molkerei. Alles zusammengefasst in einem ÖMA Partnerporträt.

Sanft geschwungene Hügel, saftig grüne Wiesen und das typische Braunvieh prägen das Landschaftsbild rund um die ÖMA Produktion in Kimratshofen im bayerischen Allgäu. Hier blickt man auf eine lange Tradition in der Milchverarbeitung zurück, deren Grundstein im Jahre 1960 mit der Gründung der Milchverwertung Kimratshofen-Frauenzell gelegt wurde. Durch die enge genossenschaftliche Verflechtung mit den Lieferlandwirten besteht eine tiefe Verwurzelung und Verbundenheit mit der Region, die sich in sozialem Engagement, nachhaltigem Wirtschaften und schonendem Umgang mit Ressourcen zeigt. In den letzten Jahren wurden unter Käsermeister Hubert Dennenmoser 5 Mio Euro in die Bereiche Energie, Wasser und Abwasser investiert, wodurch die Käserei eine hervorragende Energiebilanz mit 30-40 % Einsparungen im Energie- und Wasserverbrauch pro Kilo Käse vorweisen kann. Unter anderem wurde dies durch die Installation einer eigenen Windkraftanlage, ein eigenes Blockheizkraftwerk und einer Solaranlage erreicht. Auch die von den Biobauern ökologisch bewirtschaftete Fläche kann sich mit über 3.500 ha sehen lassen.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA Jersey Kaas, Bio

goldgelber, cremiger Schnittkäse aus vollmundiger Jersey-Milch Mehr erfahren ...

Der ÖMA Jersey Kaas von Käsermeister Jan Craens ist eine ganz besondere Gaumenfreude mit goldgelbem Käseteig. Die volle, cremige Weide-Milch der Jersey Kühe enthält von Natur aus mehr Fett und Proteine, was einen abgerundeten vollmundigen Käse-Geschmack ergibt. Die Milch der Jersey Kuh weist außerdem, gegenüber anderen Rinderrassen, mehr Vitamine, Mineralien und Carotin auf. Sie eignet sich daher hervorragend zur Käseherstellung und wird mit vollem Fettgehalt verkäst. Der Bio-Schnittkäse erfährt nach seiner Herstellung eine mindestens 3-monatige Reifezeit auf Holzbrettern, in welcher er sorgsam gepflegt wird – Ergebnis ist ein besonders cremiger, vollmundigen Gaumenschmaus.
Jersey Kühe, die ursprünglich von den britischen Kanalinseln stammen, zählen zu einer robusten aber sanftmütigen Rinderrasse. Die Kühe, welche die Milch für den Kaaslust Käse liefern, leben in einem Familienbetrieb, der bereits in zweiter Generation geführt wird. Sie weiden in schönen Naturgebieten und fressen nach Herzenslust das saftige Gras mit hohem Kräuteranteil. Diese gesunde Mahlzeit der Kühe schmeckt man im Endprodukt Käse.

Und was hat ein General – der auf den Käsevliesen abgebildet ist – denn eigentlich mit Käse zu tun? Das dachten wir uns auch als wir das erste Mal mit Kaaslust in Kontakt kamen.
Die Geschichte hat ihren Ursprung bereits in der Napoleonischen Zeit der Niederlande. Eine vom Krieg und Umweltkatastrophen gebeutelte Bevölkerung war einst der Anlass für General Johannes van der Bosch im Jahr 1818 eine Gesellschaft der Wohltätigkeit zu gründen. In ausgewiesenen Gebieten schuf er für arme Familien die Möglichkeit sich als Bauern niederzulassen.
So entstand die Kolonie Veenhuizen, die bereits 1823 eine Molkerei betrieb. Eine bewegte Geschichte folgte, in der die Herstellung von Käse immer auch ein Teil davon war. 1903 wurde die jetzige, 2010 restaurierte, charakteristische Molkerei mit dem Namen „Kaaslust“ erbaut. Jan Craens ist der verantwortliche Käsermeister. Er liebt sein Handwerk und steht mit Leidenschaft und Herzblut am Käsekessel. Er zaubert nach der Devise „weil ehrlich schmeckt köstlich“ schmackhafte Käse aus Kuh-, Schaf-, Ziegen- und Büffelmilch und setzt dabei auf Handwerk und Tradition. Ein Partner ganz nach dem Geschmack der ÖMA.
Übrigens: In Veenhuizen kann man nicht nur besonders leckeren Käse essen und Jan über die Schulter schauen, denn die ehemalige Kolonie wartet auch mit anderen Attraktionen auf. Veenhuizen ist ein lebendiges Museum und ist Anwärter für die Auszeichnung „UNESCO Weltkulturerbe“.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA KräuterHerz, Bioland

Der Käse mit der grünen Ader Mehr erfahren ...

Das ÖMA KräuterHerz trägt in seinem Inneren eine Schicht aus einer fein abgestimmten Gewürz-Blüten-Mischung, die dem cremigen Schnittkäse sein leicht pikantes Aroma und die feine Kräuternote verleiht. Aus Allgäuer Bioland-Milch handwerklich gekäst, wird der „Käse mit der grünen Ader“ während seiner mindestens 6-wöchigen Reifezeit mit edlen Rotkulturen gepflegt.

Unsere ÖMA KäseHerzen sind zwei besondere Schnittkäse, die nicht nur durch ihr Aussehen, sondern vor allem durch ihren Geschmack punkten. Die Vertreter gibt es in den Sorten ÖMA KräuterHerz mit einer fein abgestimmten Gewürz-Blüten-Mischung und ÖMA SchabzigerHerz mit würzigem Schabzigerklee durchzogen.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA Kürbiskopf, Bioland (Herbstsaison)

Dieser Kürbiskopf sieht ziemlich gut aus und schmeckt auch noch Mehr erfahren ...

Knackige Kürbiskerne prägen Aussehen und Geschmack dieses pfiffigen Schnittkäses. Der ÖMA Kürbiskopf wird aus Allgäuer Bioland-Milch gekäst. Danach reift er mindestens 6 Wochen auf Fichtenholzbrettern und wird in dieser Zeit in Handarbeit mit Rotkulturen gepflegt. Cremiger, feinwürziger Käseteig gepaart mit dem knackigen Aroma der Kürbiskerne lässt die Gaumen der Käsekenner jauchzen.

Aromatischer Schnittkäse aus bester Allgäuer Bioland-Milch ist die Basis unserer saisonalen Familie bunter Charaktere. Verschiedene Zutaten versehen unsere handlichen Käselaibe sowohl geschmacklich als auch optisch mit dem "gewissen Etwas". Die Varianten der Saisonkäse reichen von würzigem Bärlauch im Frühjahr, Zwiebel und Schnittlauch mit affinierter Weizenbier-Rinde im Sommer über knackige Kürbiskerne für den Herbst bis hin zu edlem Trüffel in den Wintermonaten.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA L'Agasse du Larzac, Bio

Schönheit kommt vor allem von Innen Mehr erfahren ...

Seine milde Würze und sein zart-schmelzender Teig, der auf der Zunge zergeht machen den ÖMA L'Agasse du Larzac zu einem ganz besonderen Genuss. Hergestellt aus 100% Schafmilch und - wie sein Name schon sagt - auf der Hochebene des Larzac, reift dieser Bio-Schnittkäse mindestens 3 Monate. Charakteristisch für diesen Käse sind weiße, graue und rötlich-braune Schimmelflecken auf der Rinde.

Dieser feinwürzige Schafkäse kommt - wie sein Name schon sagt - von der Hochebene des Larzac. Weite, karge Ebenen und steppenhaft anmutende Flächen prägen dort das Landschaftsbild. Die weitläufigen Trockenwiesen werden von großen Schafherden beweidet. Hier finden sich aromatische Kräuter und Gräser, deren Würze sich später im Käseteig wiederfindet.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA Magerita, Naturland

wunderbar blumig und leicht Mehr erfahren ...

Unser Sortiment an Magerkäse lässt sich sehen! Mit der fettreduzierten ÖMA Magerita wird es um eine "blumige" Heumilch-Spezialität ergänzt. Mit ihrem feinwürzigen Rotkultur-Aroma traut man der Magerita leicht ein paar Fettprozente mehr zu. Schön für die ernährungsbewusste Käsefreunde, die so nicht auf feinen Genuss und vollen Geschmack verzichten müssen. Aus alpenländischer Naturland-Heumilch gekäst.

Rund 200 Milchbauern liefern die Heumilch für die Produktion der schmackhaften Schnitt- und Hartkäse-Spezialitäten, die in unserer Sennerei im Alpenvorland nach uralten Rezepten hergestellt werden. Unterstützt wird die hohe Qualität der Produkte durch die Kombination aus modernen Anlagen und optimalen Reifekellern.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA Rauchkäse leicht, Biokreis

fettreduziert, aber geschmacklich durchaus ein Schwergewicht Mehr erfahren ...

Die leichte Variante des ÖMA Rauchkäses ergänzt unser Sortiment an fettreduzierten Spezialitäten um einen charaktervollen Brotzeitkäse mit dezentem Raucharoma. Er wird nach dem Edamer-Verfahren hergestellt und im schonenden Kaltrauchverfahren geräuchert. Der Rauch wird in einem speziellen Ofen durch Verglimmung von Buchenholzspänen erzeugt und verleiht so dem Schnittkäse seinen ganz eigenen und ausgeprägten Charakter. Ein überaus beliebter Vesperkäse für gemütlich-rustikale Brotzeiten.

Der ÖMA Produktionsstandort Bayreuth ist Spezialist auf dem Gebiet der Schnittkäse-Herstellung. Der hauseigene Milchlaster sammelt auf seiner allmorgendlichen Tour die frische Milch bei den überwiegend kleinstrukturierten Betrieben der Biokreis-Landwirte ein. Diese wird von Käsermeister Richard Schaller zu den beliebten und bekannten, schnittigen Köstlichkeiten wie z.B. Butterkäse, Tilsiter, Edamer und Gouda verarbeitet. Und weil diese Käse so beliebt sind, gibt es sie gescheibt in den praktischen ÖMA Frischeboxen oder in 200g-Stücke portioniert für das SB-Kühlregal und als Leibware in handlicher Brotform für die Bedientheke.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA Rauchkäse, Biokreis

Denn das Leben ist oft mild genug… Mehr erfahren ...

Der ÖMA Rauchkäse wird nach dem Edamer-Verfahren hergestellt. Nach der Reifezeit wird der Käse im schonenden Kaltrauchverfahren geräuchert, wodurch er seinen ganz eigenen "rauchigen" Charakter erhält. Der Rauch wird in einem speziellen Ofen durch Verglimmung von Buchenholzspänen erzeugt. Ein überaus beliebter Schnittkäse für gemütlich-rustikale Brotzeiten.

Der ÖMA Produktionsstandort Bayreuth ist Spezialist auf dem Gebiet der Schnittkäse-Herstellung. Der hauseigene Milchlaster sammelt auf seiner allmorgendlichen Tour die frische Milch bei den überwiegend kleinstrukturierten Betrieben der Biokreis-Landwirte ein. Diese wird von Käsermeister Richard Schaller zu den beliebten und bekannten, schnittigen Köstlichkeiten wie z.B. Butterkäse, Tilsiter, Edamer und Gouda verarbeitet. Und weil diese Käse so beliebt sind, gibt es sie gescheibt in den praktischen ÖMA Frischeboxen oder in 200g-Stücke portioniert für das SB-Kühlregal und als Leibware in handlicher Brotform für die Bedientheke.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA Roccolino al Tartufo, Bio

Der kleine Wilde mit Trüffel - reich an Farben und Geschmacksnuancen Mehr erfahren ...

Viel Leidenschaft und Sorgfalt stecken im ÖMA Roccolino. Nach einem alten Familienrezept gekäst, steht diese kleine zylindrische Schnittkäse-Spezialität für eine Region mit alter Käsetradition. Sogar seine Form erinnert an die antiken Steintürme des Val Taleggio. Handwerklich gekäst wird der ÖMA Roccolino, wie sein großer Bruder ÖMA Roccolo, in unserer Partnerkäserei CasArrigoni in dem kleinen Dörfchen Peghera in der norditalienischen Provinz Bergamo. Die Milch stammt von Bio-Höfen im näheren Umkreis der Käserei . Das Val Taleggio – ein alpines Hochtal bei Bergamo – ist bekannt für seine alte Käsetradition und bringt unter anderem auch Käse wie den Namensvetter 'Taleggio' hervor.
Die Herstellung des ÖMA Roccolino erfolgt – wie in Italien traditionell üblich – mit Kälberlab. Nach dem Dicklegen wird der Käsebruch geschnitten, in kleine zylindrische Formen abgefüllt, kommt ins Salzbad und wird dann in speziellen Reifekellern auf Holzbrettern gereift. Für den ÖMA Roccolino al Tartufo wird dem Käsebruch edler Trüffel beigegeben. Da der ÖMA Roccolino al Tartufo, wie der ÖMA Roccolino auch, von außen nach innen reift, spricht man ihm zwei Persönlichkeiten zu: Weiß und leicht krümelig im Kern, cremig-weich und leicht bernsteinfarben am Rand. Sein Geschmack reicht von fein-säuerlich bis buttrig-aromatisch. Der feine Sommertrüffel verleiht dem ÖMA Roccolino al Tartufo zudem ein ausgewogenes, zartes Trüffelaroma. Auch optisch ist er allemal ein Hingucker. Durch die lange Reifezeit von mindestens 3 Monaten und die besondere Schimmelflora kann die braune Rinde reich an Farben und Geschmacksnuancen sein.
Der ÖMA Roccolino al Tartufo ist durch seine kleine Größe praktisch im Handling und Abverkauf. Ein kräftiger, italienischer Rotwein mit samtig-weicher Tannin ist der perfekte Begleiter und zusammen mit einem feinen Ciabatta wird der Trüffelkäse zu einer wahren Gourmetfreude.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA Roccolino, Demeter

Der kleine Wilde aus Italien - reich an Farben und Geschmacksnuancen Mehr erfahren ...

Viel Leidenschaft und Sorgfalt stecken im ÖMA Roccolino. Nach einem alten Familienrezept gekäst, steht diese kleine zylindrische Schnittkäse-Spezialität für eine Region mit alter Käsetradition. Sogar seine Form erinnert an die antiken Steintürme des Val Taleggio.
Handwerklich gekäst wird der ÖMA Roccolino, wie sein großer Bruder ÖMA Roccolo, in unserer Partnerkäserei CasArrigoni in dem kleinen Dörfchen Peghera in der norditalienischen Provinz Bergamo. Die Milch wird im näheren Umkreis um die Käserei von Höfen gesammelt, die alle nach den strengen Demeter-Richtlinien arbeiten. Das Val Taleggio – ein alpines Hochtal bei Bergamo – ist bekannt für seine alte Käsetradition und bringt unter anderem auch Käse wie den Namensvetter 'Taleggio' hervor. Die hochwertige Demeter-Milch wird mit Kälberlab – wie in Italien traditionell üblich – dickgeleckt, der Käsebruch geschnitten und dann in zylindrische Formen abgefüllt. Anschließend kommt er in ein Salzbad, bevor er in speziellen Reifekellern auf Holzbrettern seiner Pflege und Reife zugeführt wird.
Damit der „Kleine“ seinen vollen Geschmack entfalten kann, wird er während seiner Reifung sorgsam gepflegt. Da der ÖMA Roccolino von außen nach innen reift, spricht man ihm zwei Persönlichkeiten zu: Weiß und leicht krümelig im Kern, cremig-weich und leicht bernsteinfarben am Rand. Sein Geschmack reicht von fein-säuerlich bis buttrig-aromatisch. Auch optisch ist er ein Hingucker. Durch seine lange Reifezeit und von mindestens 3 Monaten und seiner besonderen Schimmelflora kann seine braune Rinde reich an Farben und Geschmacksnuancen sein.
Der ÖMA Roccolino ist durch seine kleine Größe praktisch im Handling und Abverkauf. Er passt zu trockenen Weiß- oder kräftigen Rotweinen. Ein kräftiges Vollkorn-Bauernbrot rundet die Brotzeit perfekt ab.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA Roccolo, Demeter

Der Wilde aus Bergamo - farbenfroh und geschmacksreich Mehr erfahren ...

Unser ÖMA Roccolo ist eine lombardische Schnittkäse-Spezialität aus Demeter-Kuhmilch, die ihren Namen den dort typisch zylindrischen Steintürmen verdankt. Diese circa 10 Meter hohen Namensgeber dienten einst den Jägern als Schutz vor Regen und Unwetter. Handwerklich gekäst wird der ÖMA Roccolo in unserer Partnerkäserei CasArrigoni in dem kleinen Dörfchen Peghera in der norditalienischen Provinz Bergamo. Die Milch wird im näheren Umkreis um die Käserei von Höfen gesammelt, die alle nach den strengen Demeter-Richtlinien arbeiten. Das Val Taleggio – ein alpines Hochtal bei Bergamo – ist bekannt für seine alte Käsetradition und bringt unter anderem auch Käse wie den Namensvetter 'Taleggio' hervor. Die hochwertige Demeter-Milch wird mit Kälberlab – wie in Italien traditionell üblich – dickgeleckt, der Käsebruch geschnitten und dann in zylindrische Formen abgefüllt. Anschließend kommt er in ein Salzbad, bevor er in speziellen Reifekellern auf Holzbrettern seiner Pflege und Reife zugeführt wird.
Der ÖMA Roccolo reift mindestens 5 Monate, währenddessen er sorgfältig geschmiert und gewendet wird. Im Laufe der Reifezeit bildet sich eine Schimmelflora auf der Rinde, die bei ausgereiften Käsen reich an Farben und Geschmacksnuancen sein kann. Der Käse reift von außen nach innen, deshalb besitzt er einen weißen, festen, fast bröckeligen Kern mit leicht säuerlichem Geschmack. Nach außen hin wird der Teig dunkler und wunderbar weich und cremig, im Geschmack feinwürzig.
In Salaten oder „gebröckelt“ über Pastagerichte ist diese italienische Schnittkäse-Spezialität ein kulinarisches Gedicht und ein beliebter Begleiter zu einheimichen Weinsorten wie Franciacorta, Nero D'Avola, Rosso Di Montalcino.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA Roquefort Coulet AOP, Bio

Spitzen-Roquefort at it's Best! Einfach ein französischer Leckerbissen Mehr erfahren ...

Mindestens 3 Monate muss ein echter Roquefort in den Kalksteinhöhlen des Combalou Bergmassives bei konstant hoher Luftfeuchtigkeit und Temperaturen um die 10°C reifen, bevor ihm das AOP-Siegel zuerkannt wird.
Monsieur Jérome Fabre, Affineur beim Familienunternehmen Gabriel Coulet - Roquefort-Spezialist in fünfter Generation - gönnt unserem edlen Blauschimmel-Käse mindestens 4 Monate Zeit und Ruhe. Während dieser Zeit prägt der halbfeste Schnittkäse aus 100% Bio-Schafmilch sein besonders würziges - bei Roquefortkennern überaus geschätztes - Blauschimmelaroma aus.

Genusstipp: Himbeerkonfitüre von LaSelva, Toskana
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA Rosenkavalier, Bioland

Verführerisch und betörend kommt er daher - der Rosenkavalier Mehr erfahren ...

Ein echter Hingucker für die Käsetheke ist diese Feinheit aus unserer Partnerkäserei Die Allgäuer Käsemanufaktur in Kimratshofen. Ein Mantel aus fein duftenden Rosenblüten umhüllt den ÖMA Rosenkavalier. Aus frischer Bioland-Milch gekäst, wird der Schnittkäse während seiner Reifung von Hand mit Rotkulturen gepflegt, wodurch er seinen würzig-aromatischen Geschmack erhält. Mindestens 6 Wochen dürfen die kleinen Laibe auf Fichtenholzbrettern reifen, bevor sie von Käsermeister Max Sontheim mit edlen Rosenblüten ummantelt und zum Verzehr freigegeben werden um Augen und Gaumen von Käseliebhabern und -kennern in Verzückung zu versetzen.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA Rudis Ziegenbergler, Bioland

edle Ziege trifft aromatischen Geschmack Mehr erfahren ...

ÖMA Rudis Ziegenbergler ist eine edel-anmutende Ziegenkäse-Delikatesse. Der Schnittkäse aus 100% Bioland-Ziegenmilch ist herrlich cremig mit angenehmem Rotschmiercharakter und dezentem Ziegenmilcharoma. In der kleinen Sennerei in Sellthüren wird er von Käsermeister Rudi Gmeiner traditionell im Kessel gekäst und erhält während seiner mindestens 3-monatigen Pflege seine ausgeprägte, bräunliche Rinde.
In Kombination mit den etwas jüngeren, 8 Wochen gereiften ÖMA Allgäuer Ziegenkäse Natur und Kräuter aus der Sellthürner Käskuche, sind diese drei Spezialitäten ein außergewöhnliches Geschmackserlebnis besonderer Güte.
Für die interessierten Kunden & Käseliebhaber gibt es Hintergrundinformationen und -geschichten rund um den Käse, die Landwirte und die Molkerei. Alles zusammengefasst in einem ÖMA Partnerporträt.
Eingebettet in ein kleines Hochtal nahe den steilen Hängen der Allgäuer Alpen liegt die ÖMA Sennerei „Sellthürner Käskuche“. Der Traditionsbetrieb wurde bereits im Jahre 1907 von Landwirten gegründet. Auf die ökologische Wirtschaftsweise wurde der gesamte Betrieb 1995 umgestellt. Heute wird die frische Heumilch täglich von 7 - ca. 900m hoch gelegenen - Bio-Bauernhöfen 15km um die Molkerei abgeholt. Unser Käser Rudi Gmeiner - ein absolutes Allgäuer Original - verarbeitet die Milch handwerklich und nach alter Tradition im Kupferkessel zu außergewöhnlich leckeren Käse-Spezialitäten. Drei Mal die Woche werden die Laibe gewendet und von Hand mit einem Gemisch aus Rotschmierebakterien, Salz und Wasser eingerieben, wodurch sie ihren Geschmack entfalten und die typische Rinde ausbilden. Neben den Kuhmilch-Spezialitäten fertigt die Sennerei auch drei Ziegen-Schnittkäse. Die Ziegenmilch dazu gelangt tagesfrisch von zwei benachbarten Ziegenhöfen in die Sennerei und wird dort schonend von unserem Käser Rudi Gmeiner weiterverarbeitet.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA SchabzigerHerz, Bioland

Der Käse mit dem nusswürzigen Charakter Mehr erfahren ...

Das ÖMA SchabzigerHerz wird von einer Schicht aus würzigem Schabzigerklee durchzogen, die dem cremigen Schnittkäse seinen ausgeprägten Geschmack verleiht. Grundlage für den „Käse mit dem nusswürzigen Charakter“ ist beste Allgäuer Bioland-Milch, die von Käsermeister Max Sontheim mit viel Liebe und Handarbeit zu dieser Besonderheit verarbeitet wird. Durch die sorgfältige Pflege mit Rotkulturen während der Reifezeit erhält der Bio-Schnittkäse ein feines Aroma, das hervorragend mit der Würze des Schabzigerklees harmoniert.

Unsere ÖMA KäseHerzen sind zwei besondere Schnittkäse, die nicht nur durch ihr Aussehen, sondern vor allem durch ihren Geschmack punkten. Die Vertreter gibt es in den Sorten ÖMA KräuterHerz mit einer fein abgestimmten Gewürz-Blüten-Mischung und ÖMA SchabzigerHerz mit würzigem Schabzigerklee durchzogen.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA Schweizer Berg-Raclette, Bio Suisse (Wintersaison)

was sonst? Mehr erfahren ...

Im hügeligen Appenzellerland - eingebettet zwischen Bodensee und Säntis - liegt auf 950 m über Meereshöhe die Berg-Käserei Gais. Von dort stammt unser wunderbar würziger und zart schmelzender ÖMA Schweizer Berg-Raclette. Den Rohstoff für den Schnittkäse liefern ausschließlich Bauern aus dem Appenzeller Berggebiet, wo die Kühe noch täglich auf der Weide sind und frisches Berggras genießen. Durch seine hervorragende Schmelzeigenschaft eignet sich der Schweizer Berg-Raclette ausgezeichnet für die warme Küche, zum Raclettieren, Gratinieren und Überbacken.

Als praktische Scheiben in einer regalplatzsparenden und wiederverschließbaren Frischebox lädt er im Handumdrehen zu einer gemütlichen Runde. Wer den Käse kräftiger mag, kann die verzehrbare Rinde einfach mitschmelzen.

Die Käse-Scheiben für das SB-Kühlregal in unserer wiederverschließbaren ÖMA Frischebox sind zudem nicht nur in praktischer Größe verfügbar, sondern überzeugen auch durch ihre besondere Verpackung. In einer ökologischen Verpackung aus 80% nachwachsenden Rohstoffen, welche in der Produktion 50% weniger Energie als herkömmliche Polymere benötigt, ist uns ein Schritt in Richtung nachhaltigere Verpackungen gelungen; "innen bio – außen bio".
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA Schweizer Bergfrühling, Bio Suisse (Frühlings-/Sommersaison)

Schmecken Sie den Frühling? Wir tun es! Mehr erfahren ...

Dieser fein-schmelzende Schnittkäse wird aus naturbelassener Milch gekäst. Während seiner 3-monatigen Reifezeit wird er regelmäßig mit Rotkulturen gepflegt, dadurch erhält er seinen würzig-ausgewogenen Geschmack. Der ÖMA Schweizer Bergfrühling ist sowohl für die kalte als auch für die warme Küche geeignet. Er findet Verwendung als Vesperkäse, zum Überbacken und Gratinieren oder auch als würziger Raclette-Käse.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA Signor Paradeiser, Bioland

Auch das Allgäu kann „Dolce Vita“ - herrlich-cremiger Rotkultur-Schnittkäse mediterran-fruchtig gewürzt Mehr erfahren ...

Inspiriert vom italienischen „Dolce Vita“ kreierte ÖMA Käsermeister Max Sontheim in der Käsemanufaktur Allgäu unseren ÖMA Signor Paradeiser. Der herrlich-cremige Rotkultur-Schnittkäse aus frischer Bioland-Milch wird mit einer mediterranen Kräuter-Gewürzmischung verfeinert. Tomate, roter Paprika, Knoblauch, Basilikum, Zwiebel, Thymian und Cayennepfeffer setzen die italienischen Akzente. Der ÖMA Signor Paradeiser - ‘Paradeiser‘ ist übrigens eine alte süddeutsche Bezeichnung der Tomate - ist eine abgerundet fruchtig-würzige Käsespezialität. Auch das Allgäu kann „Dolce Vita“: Der ÖMA Signor Paradeiser ist hierbei ein kulinarischer Höhepunkt.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA Tilsiter, Biokreis

beste Bio-Tilsiter-Qualität auf's Brot Mehr erfahren ...

Die traditionelle Herstellungsweise des Tilsiters brachten protestantische Flüchtlinge aus den Niederlanden nach Ostpreußen, in die Region nördlich der Stadt Tilsit. Die typische Kleinlochung macht diesen Schnittkäse - auch heute noch - optisch unverkennbar. Ohne Rotkultur hergestellt, überzeugt die mildere ÖMA Tilsiter-Form durch harmonisch-delikaten Geschmack.

Die Käse-Scheiben für das SB-Kühlregal in unserer wiederverschließbaren ÖMA Frischebox sind zudem nicht nur in praktischer Größe verfügbar, sondern überzeugen auch durch ihre besondere Verpackung. In einer ökologischen Verpackung aus 80% nachwachsenden Rohstoffen, welche in der Produktion 50% weniger Energie als herkömmliche Polymere benötigt, ist uns ein Schritt in Richtung nachhaltigere Verpackungen gelungen; "innen bio – außen bio".

Der ÖMA Produktionsstandort Bayreuth ist Spezialist auf dem Gebiet der Schnittkäse-Herstellung. Der hauseigene Milchlaster sammelt auf seiner allmorgendlichen Tour die frische Milch bei den überwiegend kleinstrukturierten Betrieben der Biokreis-Landwirte ein. Diese wird von Käsermeister Richard Schaller zu den beliebten und bekannten, schnittigen Köstlichkeiten wie z.B. Butterkäse, Tilsiter, Edamer und Gouda verarbeitet. Und weil diese Käse so beliebt sind, gibt es sie gescheibt in den praktischen ÖMA Frischeboxen oder als Leibware in handlicher Brotform für die Bedientheke.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA Tome du Pays, Bio

Ein zart-schmelzendes Stückchen Auvergne Mehr erfahren ...

Im 340-Seelen-Dorf Rilhac-Xaintrie liegt die Fromagerie Duroux, mitten in der Auvergne, im Bezirk Corrèze. Seit 1936 wird hier der halbfeste Bio-Schnittkäse in der typischen Tome-Form hergestellt, damals wie heute von der Familie Duroux. Auch wenn der Betrieb gewachsen ist, inzwischen 17 Mitarbeiter beschäftigt und größer geworden ist: Die Milch stammt nach wie vor von Bauern aus der Region, lediglich aus 20 km Umkreis. Während der 2-monatigen Reifezeit entwickelt der ÖMA Tome du Pays seinen feinsäuerlich-milchigen Geschmack. Der Käseteig zergeht auf der Zunge und ist ein wahrer Genuss für alle Käsefreunde.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA Tommette de Yenne, Bio

Rauhe Rinde milchiger Kern. Der kleine Laib aus den Savoyen Mehr erfahren ...

Der ÖMA Tommette de Yenne ist eine besonders delikate Rohmilch-Spezialität aus den französischen Savoyen für alle Käse-Liebhaber. Sein feinsäuerlich-milchiges Aroma und seine markante Optik machen ihn zu einem außergewöhnlichen Kleinod und zu einer Bereicherung für jede Käsetheke!
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA Trüffelschwein, Bioland (Wintersaison)

Der Kostbare unter den Bio-Schnittkäsen Mehr erfahren ...

Nicht von ungefähr als „duftendes Gold" bekannt und beliebt, ist der unterirdisch wachsende Trüffel mittlerweile der kostbarste Speisepilz der Welt. Beim ÖMA Trüffelschwein harmoniert diese Kostbarkeit ganz wunderbar mit dem fein-cremigen Schnittkäse, der aus hochwertiger Allgäuer Bioland-Milch von Käsermeister Max Sontheim gekäst wird. Mit schwarzen Trüffelstückchen in Olivenöl veredelt reift der Genusskäse mindestens 6 Wochen, wird währenddessen von Hand gepflegt und mit Rotkulturen geschmiert. Ein würzig-charaktervolles Aroma mit feiner Trüffelnote zeichnet das ÖMA Trüffelschwein als besonderen Saisonkäse zur Winterzeit aus. Schweine sind übrigens die „Spezialisten“ in Sachen Trüffelsuche und geben unserer edlen Schnittkäsezubereitung ihren Namen.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

Tête de Moine AOP, Bio Suisse

Tête de Moine AOP - das Original zum Käse-Röschen hobeln! Mehr erfahren ...

Das Original aus der Schweiz! Der Tête de Moine oder wörtlich „Mönchskopf“ wird aus bester Bio-Bergmilch in kleinen Dorfsennereien im Berner Jura und dem Kanton Jura hergestellt. Der kleine zylinderförmige Rohmilch-Schnittkäse reift mindestens 11 Wochen auf Fichtenholzbrettern und entwickelt währenddessen sein feinwürziges Rotkulturaroma. Der Tête de Moine AOP wird üblicherweise nicht geschnitten, sondern auf einem speziellen Rundhobel in feine Käseröschen gedreht. Ein Augen- und Gaumenschmaus auf jedem Käse-Buffet.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

Auf der Suche

...nach Käsespezialitäten, und allem was dazu gehört, sind Sie hier genau richtig. Neben 200 Käsesorten finden Sie auch diverses Produktzubehör wie z.B. Messer, Schneidebretter, Schalen und vieles mehr...

suchen & finden

suchen & finden