Bild ansehen/verbergen

Treffer zu Ihrer Suche

Ihre Suche führt Sie zu folgenden Ergebnissen:

Comté Juraflore AOP, Bio

Was schmeckt nach Nüssen, Früchten und Kräutern, nach Vanille und Karamell? Unsere Blume des Jura Mehr erfahren ...

Der Comté Juraflore AOP ist der typische Bergkäse aus Frankreich und trägt deshalb auch das Siegel 'geschützte Ursprungsbezeichnung'. Inmitten des Naturparks Oberes Jura - 1150 m über dem Meeresspiegel - liegen die berühmten Kellergewölbe, in denen der Comté Juraflore AOP mindestens 4 Monate lang reift. Beste silofreie Bio-Milch, eine konstante Temperatur und eine, für diese Spezialität ideale Luftfeuchtigkeit, verleihen dem Käse seinen außergewöhnlichen Charakter.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

Emmentaler AOP Extra Alt rindengereift, Bio Suisse

Weil Alter eben auch eine Auszeichnung sein kann Mehr erfahren ...

12 Monate reift der rezente Emmentaler AOP Extra Alt, also 8 Monate länger als sein jüngerer Bruder Emmentaler AOP. Dadurch bekommt er seinen unnachahmlichen, nussig-würzigen Geschmack. Der Emmentaler AOP Extra Alt wird nach alter Tradition aus bester naturbelassener silofreier Bio-Milch im Schweizer Emmental hergestellt.

Der Emmentaler ist mit dem AOP-Siegel (Appellation d'Origine Protégée) – bei uns auch geschützte Ursprungsbezeichnung genannt – ausgezeichnet, welches klar vorgibt, wo die Erzeugung, die Verarbeitung und wie die Herstellung für diese Spezialität zu erfolgen hat.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

Emmentaler AOP rindengereift, Bio Suisse

Streng ursprungsgeschützt, aber am Ende einfach lecker Mehr erfahren ...

Unser Emmentaler AOP wird nach alter Tradition hergestellt, was den ursprünglichen Charakter der verwendeten Rohmilch voll zur Geltung bringt. Im Vergleich zum Emmentaler AOP Extra Alt ist der kürzer gereifte, 4-monatige Emmentaler AOP deutlich milder und ähnelt unserem Allgäuer Emmentaler. Er ist aus bester naturbelassener silofreier Bio-Milch in seiner Ursprungsregion, dem Schweizer Emmental gefertigt.

Der Emmentaler ist mit dem AOP-Siegel (Appellation d'Origine Protégée) – bei uns auch geschützte Ursprungsbezeichnung genannt – ausgezeichnet, welches klar vorgibt, wo die Erzeugung, die Verarbeitung und wie die Herstellung für diese Spezialität zu erfolgen hat.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

Grana Padano DOP, Demeter

italienischer Klassiker in höchster Qualität - perfekt für Pasta! Mehr erfahren ...

Unser Grana Padano DOP besticht durch doppelt hochwertige Qualität. Er ist nicht nur ein ursprungsgeschützter italienischer Hartkäse, sondern wird auch mit erstklassiger Demeter-Milch hergestellt. Seine besondere, kristalline Konsistenz und der strohgelbe Käseteig machen ihn samt kräftiger Note zu einem Königsprodukt auf italienischer Pasta, zu Feigen oder als Begleiter zum Aperitif.
Der Grana Padano ist mit dem DOP-Siegel (Denominazione d'Origine Protetta) – bei uns auch geschützte Ursprungsbezeichnung genannt – ausgezeichnet, welches klar vorgibt, wo die Erzeugung, die Verarbeitung und wie die Herstellung für diese Spezialität zu erfolgen hat.
Die biodynamische Milch für den Grana Padano, Demeter stammt von Hörner tragenden Kühen, die auf den Hügeln der Provinz Piacenza in der Region Emilia-Romagna und im Piemont weiden. Sie werden gemäß dem Jahresverlauf gefüttert, also ausschließlich mit Heu, Gras und Getreide. Die Familie Mellano ist bereits seit Generationen in der Landwirtschaft tätig und führt ihren Betrieb im Piemont. Bereits vor etwa 25 Jahren wurden alte Traditionen mit modernem Maschinenpark kombiniert. Zehn Jahre später wurde der Betrieb vollständig auf biologisch dynamische Landwirtschaft umgestellt. Dabei wurde nicht nur auf Milchwirtschaft gesetzt, denn auf 300 ha Fläche wird Grünfutter, Mais, Reis und Getreide wie Gerste und Dinkel angebaut. Ein besonderes Augenmerk wird auf das Wohlbefinden der Tiere gelegt. So sind Herden-Hierarchien möglich und Wellnesszonen wie Massagerollen, Hufwaschanlagen und Kühlungszonen installiert. Die Kühen sollen sich wohl fühlen, denn nur so liefern sie die erstklassige Demeter-Milch für den Grana Padano DOP. Verarbeitet wird die hochwertige Demeter-Milch in der Molkerei Bresciangrana, ein regional verwurzeltes Unternehmen, dessen Blick auf die Zukunft gerichtet ist. Innovation und modernste Technologie sorgen für höchste Qualität beim Endprodukt. Umweltbewusste Produktion durch Wärmerückgewinnung reduziert den CO2 Ausstoß. Die Molkerei Bresciangrana pflegt partnerschaftliche Beziehnungen mit ihren Milchlieferanten. Das gewährleistet Sicherheit und Authentizität der Produkte. Der Grana Padano DOP ist seit jeher das Königsprodukt des Unternehmens – und das soll auch in Zukunft so bleiben.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

Le Gruyère AOP Alt, Bio Suisse

Ein authentisches Stück West-Schweiz Mehr erfahren ...

Der Le Gruyère AOP Alt reift im Vergleich zum 5-monatigen Le Gruyère AOP Mittelalt sogar 10 Monate. Dadurch wird der markante Geschmack noch würziger und verkörpert die raue Landschaft seines Ursprungs. Die Käseherstellung in der Schweiz hat Tradition und lässt sich im Greyerzerland bis in das Jahr 1115 zurückverfolgen. Die Bezeichnung Gruyère ist heute ursprungsgeschützt.

Sein Herkunftsgebiet, das durch die Ursprungsbezeichnung anerkannt wird, setzt sich zusammen aus den Kantonen Freiburg, Waadt, Neuenburg, Jura und aus einigen Gemeinden des Kantons Bern.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

Le Gruyère AOP, Bio Suisse

Ein authentisches Stück West-Schweiz Mehr erfahren ...

Die Käseherstellung in der Schweiz hat Tradition und lässt sich im Greyerzerland bis in das Jahr 1115 zurückverfolgen. Heute ist die Bezeichnung Gruyère ursprungsgeschützt, d.h. diese besondere Spezialität darf nur in genau definierten Kantonen und Bezirken hergestellt werden. Der Le Gruyère AOP erhält durch die 5-monatige Reifung einen markant feinwürzigen Geschmack.

Sein Herkunftsgebiet, das durch die Ursprungsbezeichnung anerkannt wird, setzt sich zusammen aus den Kantonen Freiburg, Waadt, Neuenburg, Jura und aus einigen Gemeinden des Kantons Bern.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA Allgäuer Bergkäse g.U. Mittelalt, Demeter

Der absolute Klassiker unter den Bergkäsen Mehr erfahren ...

Der Leupolzer Käsermeister nimmt sich viel Zeit für unseren mittelalten ÖMA Allgäuer Bergkäse g.U. in Demeter-Qualität. Mindestens 6 Monate pflegt und reift er den Hartkäse aus frischer Allgäuer Heumilch von Hörner tragenden Kühen. Sein goldgelber Teig und sein vollmundig-herzhaftes Aroma sind Kennzeichen und Ausdruck seines würdigen Alters.

Der ÖMA Allgäuer Bergkäse ist neben dem Allgäuer Emmentaler der typische Hartkäse aus dem Allgäu. Kräftig und robust im Äußeren entpuppt sich der ÖMA Allgäuer Bergkäse g.U. als reichhaltiger Klassiker im Geschmack. Er ist ausnehmend würzig und der feine Schmelz seines Teiges zergeht auf der Zunge. Er wird aus reinster Heumilch von Hörner tragenden Demeter-Kühen in unserer Käserei Leupolz hergestellt.Während der Reifung bei 15°C wird der Bergkäse zweimal wöchentlich gewendet und mit einer leichten Salzlake eingerieben (geschmiert). Dadurch erhält er ein pikantes Aroma und einen geschmeidigen Teig.

Als regional bedeutsames und traditionelles Allgäuer Produkt trägt er das Siegel 'geschützte Ursprungsbezeichnung' (g.U.). Dafür muss unter anderem die Milch aus der Region stammen, der Käse dort hergestellt und auch ausgereift werden.

Für die interessierten Kunden & Käseliebhaber gibt es Hintergrundinformationen und -geschichten rund um den Käse, die Landwirte und die Molkerei. Alles zusammengefasst in einem ÖMA Partnerporträt.

Inmitten des Allgäuer Hügellands liegt unsere ÖMA Käserei Leupolz, die im Jahre 1960 als genossenschaftlich organisierte 'Emmentaler Käserei Leupolz' gegründet wurde. Aufgrund der steigenden Anzahl ökologisch wirtschaftender Milchbauern in der Region wurde 1986 eine zweite, gesonderte Produktionslinie eingerichtet, auf der bis heute ausschließlich Demeter-Produkte hergestellt werden. Käsermeister Pit Pfohl und seine Mitarbeiter verarbeiten hier täglich 10.000 Liter frische Demeter-Milch zu Butter, Schnitt- und Hartkäse. Die Beliebtesten unter ihnen sind die Hartkäse-Klassiker Allgäuer Emmentaler und Allgäuer Bergkäse - beide mit geschützter Ursprungsbezeichnung (g.U.).

Die 21 Demeter-Lieferlandwirte bewirtschaften ihre Höfe auf biologisch-dynamische Wirtschaftsweise. Diese zeichnet sich aus durch Vielfalt in Anbau und Tierhaltung, Entwicklung des Hofes als individuellen, lebendigen Organismus, Arbeiten im Rhythmus natürlicher Kreisläufe und kosmischer Einflüsse und gezielten Einsatz der biologisch-dynamischen Präparate.
Die Hörner tragenden Milchkühe grasen im Sommer auf den kräuterreichen Allgäuer Wiesen, im Winter wird ausschließlich getrocknetes Heu und hofeigenes Getreideschrot zugefüttert.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA Allgäuer Bergkäse g.U., Bioland

g. U. ...ganz (schön) ursprünglich Mehr erfahren ...

Dieser ÖMA Allgäuer Bergkäse g.U. wird aus bester Bioland-Heumilch hergestellt. Während der Reifung bei 15°C wird der Bergkäse zweimal wöchentlich mit einer leichten Salzlake geschmiert. Dadurch erhält er seinen fein-würzigen Geschmack und seinen geschmeidigen Teig. Zusammen mit dem Emmentaler bilden unsere Bergkäse das Fundament eines Allgäuer Käse-Sortiments.

Für die interessierten Kunden & Käseliebhaber gibt es Hintergrundinformationen und -geschichten rund um den Käse, die Landwirte und die Molkerei. Alles zusammengefasst in einem ÖMA Partnerporträt.

Saftige Wiesen, moorige Seen und die Ruhe der Natur sind die ideale Grundlage für hochwertige landwirtschaftliche Produkte. In guter, handwerklicher Tradition wird in der ÖMA Produktion in Leupolz die tagesfrische Milch zu Allgäuer Emmentaler g.U., Allgäuer Bergkäse g.U. mit 4- und 6-monatiger Reifezeit, Bergkäse Monte, Leupolzer leicht, Brotzeitler und Sauerrahmbutter verarbeitet. Unsere Leupolzer Käsermeister pflegen die Allgäuer Käsespezialitäten über mehrere Monate mit viel Liebe und Ruhe. Genießen Sie bei jedem Bissen den saftigen und vollmundigen Geschmack unserer bunten Wiesen im Allgäu
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA Allgäuer Bergkäse g.U., Demeter

von Hörner tragenden Kühen aus dem Allgäuer Hügelland Mehr erfahren ...

Der ÖMA Allgäuer Bergkäse ist neben dem Allgäuer Emmentaler der typische Hartkäse aus dem Allgäu. Kräftig und robust im Äußeren entpuppt sich der ÖMA Allgäuer Bergkäse g.U. als reichhaltiger Klassiker im Geschmack. Er ist ausnehmend würzig und der feine Schmelz seines Teiges zergeht auf der Zunge. Er wird aus reinster Heumilch von Hörner tragenden Demeter-Kühen in unserer Käserei Leupolz hergestellt. Während der Reifung bei 15°C wird der Bergkäse zweimal wöchentlich gewendet und mit einer leichten Salzlake eingerieben (geschmiert). Dadurch erhält er ein pikantes Aroma und einen geschmeidigen Teig.

Als regional bedeutsames und traditionelles Allgäuer Produkt trägt er das Siegel 'geschützte Ursprungsbezeichnung' (g.U.). Dafür muss unter anderem die Milch aus der Region stammen, der Käse dort hergestellt und auch ausgereift werden.

Für die interessierten Kunden & Käseliebhaber gibt es Hintergrundinformationen und -geschichten rund um den Käse, die Landwirte und die Molkerei. Alles zusammengefasst in einem ÖMA Partnerporträt.

Inmitten des Allgäuer Hügellands liegt unsere ÖMA Käserei Leupolz, die im Jahre 1960 als genossenschaftlich organisierte 'Emmentaler Käserei Leupolz' gegründet wurde. Aufgrund der steigenden Anzahl ökologisch wirtschaftender Milchbauern in der Region wurde 1986 eine zweite, gesonderte Produktionslinie eingerichtet, auf der bis heute ausschließlich Demeter-Produkte hergestellt werden. Käsermeister Pit Pfohl und seine Mitarbeiter verarbeiten hier täglich 13.000 Liter frische Demeter-Milch zu Butter, Schnitt- und Hartkäse. Die Beliebtesten unter ihnen sind die Hartkäse-Klassiker Allgäuer Emmentaler und Allgäuer Bergkäse - beide mit geschützter Ursprungsbezeichnung (g.U.).

Die 22 Demeter-Lieferlandwirte bewirtschaften ihre Höfe auf biologisch-dynamische Wirtschaftsweise. Diese zeichnet sich aus durch Vielfalt in Anbau und Tierhaltung, Entwicklung des Hofes als individuellen, lebendigen Organismus, Arbeiten im Rhythmus natürlicher Kreisläufe und kosmischer Einflüsse und gezielten Einsatz der biologisch-dynamischen Präparate.
Die Hörner tragenden Milchkühe grasen im Sommer auf den kräuterreichen Allgäuer Wiesen, im Winter wird ausschließlich getrocknetes Heu und hofeigenes Getreideschrot zugefüttert.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA Allgäuer Cheddar Jung, Bioland

Cheddar muss nicht von der Insel kommen Mehr erfahren ...

Cheddar aus dem Allgäu - sehr ungewöhnlich und so besonders wie die spezielle Bruchbehandlung. Den erbsengroßen Bruch lässt man absitzen und zu einem Bruchkuchen zusammenwachsen. Dieser wird in Fladen zerteilt, die mehrmals aufeinander- und umgeschichtet werden. Gleichzeitig findet das sogenannte durch Milchsäurebildung bedingte 'Nachsäuern' statt. Nach ausreichender Säuerung wird die faserige Bruchmasse in Schnitzel zerkleinert. Die Schnitzel werden gesalzen und anschließend geformt und gepresst. Nach 3 Monaten bei 7-10°C ist unser ÖMA Allgäuer Cheddar Jung schließlich ausgereift und erhält seinen typischen Geschmack, der ihn so beliebt macht. Der Hartkäse eignet sich bestens zum Schmelzen und Überbacken.

Die Geschichte des Cheddar reicht bis ins 12. Jahrhundert zurück. Die Stadt Cheddar in England gab diesem weltweit sehr verbreiteten Käse seinen Namen.
Der Cheddar reift bei einer Temperatur von 7 bis 10°C mind. 10 Monate und zeichnet sich durch seinen milden Geschmack aus.

Für die interessierten Kunden & Käseliebhaber gibt es Hintergrundinformationen und -geschichten rund um den Käse, die Landwirte und die Molkerei. Alles zusammengefasst in einem ÖMA Partnerporträt.
Sanft geschwungene Hügel, saftig grüne Wiesen und das typische Braunvieh prägen das Landschaftsbild rund um die ÖMA Produktion in Kimratshofen im bayerischen Allgäu. Hier blickt man auf eine lange Tradition in der Milchverarbeitung zurück, deren Grundstein im Jahre 1960 mit der Gründung der Milchverwertung Kimratshofen-Frauenzell gelegt wurde. Durch den Zusammenschluss mit zwei weiteren Molkereien entstand 2010 die Allgäu Milch Käse eG - kurz AllMiKäs. Aufgrund der engen genossenschaftlichen Verflechtung mit den Lieferlandwirten besteht eine tiefe Verwurzelung und Verbundenheit mit der Region, die sich in sozialem Engagement, nachhaltigem Wirtschaften und schonendem Umgang mit Ressourcen zeigt. In den letzten Jahren wurden unter Käsermeister Hubert Dennenmoser 5 Mio. Euro in die Bereiche Energie, Wasser und Abwasser investiert, wodurch die Käserei eine hervorragende Energiebilanz mit 30-40% Einsparungen im Energie- und Wasserverbrauch pro Kilo Käse vorweisen kann. Unter anderem wurde dies durch die Installation einer eigenen Windkraftanlage, ein eigenes Blockheizkraftwerk und einer Solaranlage erreicht. Auch die von den Bio-Bauern ökologisch bewirtschaftete Fläche kann sich mit über 3.500 ha sehen lassen.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA Allgäuer Cheddar, Bioland

traditionell britisch - im Kern ein feiner Allgäuer Mehr erfahren ...

Cheddar aus dem Allgäu - sehr ungewöhnlich und so besonders wie die spezielle Bruchbehandlung. Den erbsengroßen Bruch lässt man absitzen und zu einem Bruchkuchen zusammenwachsen. Dieser wird in Fladen zerteilt, die mehrmals aufeinander- und umgeschichtet werden. Gleichzeitig findet das sogenannte durch Milchsäurebildung bedingte "Nachsäuern" statt. Nach ausreichender Säuerung wird die faserige Bruchmasse in Schnitzel zerkleinert. Die Schnitzel werden gesalzen und anschließend geformt und gepresst. Nach 8 Monaten bei 7-10°C ist unser ÖMA Allgäuer Cheddar schließlich ausgereift und erhält seinen typischen Geschmack, der ihn so beliebt macht. Der Hartkäse eignet sich bestens zum Schmelzen und Überbacken.

Die Geschichte des Cheddar reicht bis ins 12. Jahrhundert zurück. Die Stadt Cheddar in England gab diesem weltweit sehr verbreiteten Käse seinen Namen.
Der Cheddar gehört zur Käaegruppe Hartkäse, reift bei einer Temperatur von 8 bis 10°C mind. 10 Monate und zeichnet sich durch seinen milden Geschmack aus.

Für die interessierten Kunden & Käseliebhaber gibt es Hintergrundinformationen und -geschichten rund um den Käse, die Landwirte und die Molkerei. Alles zusammengefasst in einem ÖMA Partnerporträt.

Sanft geschwungene Hügel, saftig grüne Wiesen und das typische Braunvieh prägen das Landschaftsbild rund um die ÖMA Produktion in Kimratshofen im bayerischen Allgäu. Hier blickt man auf eine lange Tradition in der Milchverarbeitung zurück, deren Grundstein im Jahre 1960 mit der Gründung der Milchverwertung Kimratshofen-Frauenzell gelegt wurde. Durch den Zusammenschluss mit zwei weiteren Molkereien entstand 2010 die Allgäu Milch Käse eG - kurz AllMiKäs. Aufgrund der engen genossenschaftlichen Verflechtung mit den Lieferlandwirten besteht eine tiefe Verwurzelung und Verbundenheit mit der Region, die sich in sozialem Engagement, nachhaltigem Wirtschaften und schonendem Umgang mit Ressourcen zeigt. In den letzten Jahren wurden unter Käsermeister Hubert Dennenmoser 5 Mio. Euro in die Bereiche Energie, Wasser und Abwasser investiert, wodurch die Käserei eine hervorragende Energiebilanz mit 30-40% Einsparungen im Energie- und Wasserverbrauch pro Kilo Käse vorweisen kann. Unter anderem wurde dies durch die Installation einer eigenen Windkraftanlage, ein eigenes Blockheizkraftwerk und einer Solaranlage erreicht. Auch die von den Bio-Bauern ökologisch bewirtschaftete Fläche kann sich mit über 3.500 ha sehen lassen.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA Allgäuer Emmentaler g.U. foliengereift, Bioland

Allgäuer Emmentaler in seiner mildesten Form Mehr erfahren ...

Der ÖMA Allgäuer Emmentaler mit geschützter Ursprungsbezeichnung ist ein milder Hartkäse, der aus tagesfrischer Heumilch von Bioland-Milchbauern hergestellt ist. Die mindestens 3-monatige Folienreifung stellt eine preisgünstige Alternative zum rindengereiften Emmentaler dar. Den Allgäuer Allrounder gibt es auch für das SB-Regal als 200g-Portionsstück und in Scheiben in der wiederverschließbaren Frischebox.

Als regional bedeutsames und traditionelles Allgäuer Produkt trägt er das Siegel 'geschützte Ursprungsbezeichnung'. Dafür muss unter anderem die Milch aus der Region stammen, der Käse dort hergestellt und auch ausgereift werden. Allgäuer Emmentaler darf zudem nur aus Rohmilch hergestellt werden und die Kühe dürfen kein Silo- oder anderes vergorenes Futter bekommen. Diese Fütterungsvorschriften gelten nur für Allgäuer Emmentaler g.U.. Für andere Emmentaler gelten sie nicht, da die Milch vor dem Verarbeiten erhitzt werden darf.

Für die interessierten Kunden & Käseliebhaber gibt es Hintergrundinformationen und -geschichten rund um den Käse, die Landwirte und die Molkerei. Alles zusammengefasst in einem ÖMA Partnerporträt.

Inmitten des Allgäuer Hügellands liegt unsere ÖMA Käserei Leupolz, die im Jahre 1960 als genossenschaftlich organisierte 'Emmentaler Käserei Leupolz' gegründet wurde. Aufgrund der steigenden Anzahl ökologisch wirtschaftender Milchbauern in der Region wurde 1986 eine zweite, gesonderte Produktionslinie eingerichtet, auf der bis heute ausschließlich Demeter-Produkte hergestellt werden. Käsermeister Pit Pfohl und seine Mitarbeiter verarbeiten hier täglich 13.000 Liter frische Demeter-Milch zu Butter, Schnitt- und Hartkäse. Die Beliebtesten unter ihnen sind die Hartkäse-Klassiker Allgäuer Emmentaler und Allgäuer Bergkäse - beide mit geschützter Ursprungsbezeichnung (g.U.).

Die 22 Demeter-Lieferlandwirte bewirtschaften ihre Höfe auf biologisch-dynamische Wirtschaftsweise. Diese zeichnet sich aus durch Vielfalt in Anbau und Tierhaltung, Entwicklung des Hofes als individuellen, lebendigen Organismus, Arbeiten im Rhythmus natürlicher Kreisläufe und kosmischer Einflüsse und gezielten Einsatz der biologisch-dynamischen Präparate. Die Hörner tragenden Milchkühe grasen im Sommer auf den kräuterreichen Allgäuer Wiesen, im Winter wird ausschließlich getrocknetes Heu und hofeigenes Getreideschrot zugefüttert.

Inzwischen liefern auch einige Bioland-Landwirte aus der Umgebung ihre Heumilch an die Käserei was eine Produktion des traditionellen Allgäuer Emmentaler g.U. – der zudem in Folienreifung entsteht – nun auch in Bioland-Qualität ermöglicht hat.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA Allgäuer Emmentaler g.U. rindengereift, Naturland

groß gelocht und nussig gereift Mehr erfahren ...

Der ÖMA Allgäuer Emmentaler mit geschützter Ursprungsbezeichnung wird klassisch im Kupferkessel gekäst und als Rundlaib gereift. Hergestellt aus tagesfrisch angelieferter Allgäuer Naturland-Heumilch entwickelt er während seiner Reifezeit von mindestens 3 Monaten sein kräftig-nussiges Aroma, das ihn von den anderen, etwas milderen ÖMA Emmentalern unterscheidet.

Für die interessierten Kunden & Käseliebhaber gibt es Hintergrundinformationen und -geschichten rund um den Käse, die Landwirte und die Molkerei. Alles zusammengefasst in einem ÖMA Partnerporträt.

Saftige Wiesen, moorige Seen und die Ruhe der Natur sind die ideale Grundlage für hochwertige landwirtschaftliche Produkte. In guter, handwerklicher Tradition wird in der ÖMA Produktion in Leupolz die tagesfrische Milch zu Allgäuer Emmentaler g.U., Allgäuer Bergkäse g.U. mit 4- und 6-monatiger Reifezeit, Bergkäse Monte, Leupolzer leicht, Brotzeitler und Sauerrahmbutter verarbeitet. Unsere Leupolzer Käsermeister pflegen die Allgäuer Käsespezialitäten über mehrere Monate mit viel Liebe und Ruhe. Genießen Sie bei jedem Bissen den saftigen und vollmundigen Geschmack unserer bunten Wiesen im Allgäu
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA Allgäuer Emmentaler g.U.rindengereift, Demeter

aus Milch von Hörner tragenden Kühen aus dem Allgäuer Hügelland Mehr erfahren ...

Der ÖMA Allgäuer Emmentaler g.U. ist der klassische rindengereifte Allgäuer Hartkäse und eine Spezialität, die in keiner Käsetheke fehlen darf. Frisches, nach Blumen und Kräutern duftendes Gras und sorgfältig getrocknetes Heu bilden die Grundlage für das hochwertige Futter der Demeter-Kühe. Das gibt der Milch ihren einzigartigen Geschmack und verleiht dem Käse seine nusskernartige und mild aromatische Würze. Für einen Laib von 80 kg werden ca. 1.000 Liter Demeter-Heumilch von Hörner tragenden Kühen verarbeitet.

Nach dem Käsen kommen die Laibe für 2-3 Tage in ein Salzbad und anschließend bei 20-25 °C für 4-6 Wochen in den Heizkeller. Hier bilden die Propionsäure-Bakterien im Käse CO², wodurch die Löcher im Emmentaler entstehen. Wenn der Käse die gewünschte Lochung hat, wird er in einem Reifungskeller bei 8-10 °C ausgreift.

Als regional bedeutsames und traditionelles Allgäuer Produkt trägt er das Siegel 'geschützte Ursprungsbezeichnung'. Dafür muss unter anderem die Milch aus der Region stammen, der Käse dort hergestellt und auch ausgereift werden. Allgäuer Emmentaler darf zudem nur aus Rohmilch hergestellt werden und die Kühe dürfen kein Silo- oder anderes vergorenes Futter bekommen. Diese Fütterungsvorschriften gelten nur für Allgäuer Emmentaler g.U.. Für andere Emmentaler gelten sie nicht, da die Milch vor dem Verarbeiten erhitzt werden darf.

Für die interessierten Kunden & Käseliebhaber gibt es Hintergrundinformationen und -geschichten rund um den Käse, die Landwirte und die Molkerei. Alles zusammengefasst in einem ÖMA Partnerporträt.

Inmitten des Allgäuer Hügellands liegt unsere ÖMA Käserei Leupolz, die im Jahre 1960 als genossenschaftlich organisierte 'Emmentaler Käserei Leupolz' gegründet wurde. Aufgrund der steigenden Anzahl ökologisch wirtschaftender Milchbauern in der Region wurde 1986 eine zweite, gesonderte Produktionslinie eingerichtet, auf der bis heute ausschließlich Demeter-Produkte hergestellt werden. Käsermeister Pit Pfohl und seine Mitarbeiter verarbeiten hier täglich 13.000 Liter frische Demeter-Milch zu Butter, Schnitt- und Hartkäse. Die Beliebtesten unter ihnen sind die Hartkäse-Klassiker Allgäuer Emmentaler und Allgäuer Bergkäse - beide mit geschützter Ursprungsbezeichnung (g.U.).

Die 22 Demeter-Lieferlandwirte bewirtschaften ihre Höfe auf biologisch-dynamische Wirtschaftsweise. Diese zeichnet sich aus durch Vielfalt in Anbau und Tierhaltung, Entwicklung des Hofes als individuellen, lebendigen Organismus, Arbeiten im Rhythmus natürlicher Kreisläufe und kosmischer Einflüsse und gezielten Einsatz der biologisch-dynamischen Präparate.
Die Hörner tragenden Milchkühe grasen im Sommer auf den kräuterreichen Allgäuer Wiesen, im Winter wird ausschließlich getrocknetes Heu und hofeigenes Getreideschrot zugefüttert.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA Alm-Riegel, Bioland

soooo lecker kann Bergkäse sein Mehr erfahren ...

In der Theke besticht der ÖMA Alm-Riegel nicht nur durch seinen würzigen Geschmack, sondern auch durch seine Form - der praktische Riegel aus Bioland-Milch lässt sich wunderbar handhaben und schneiden. Die klassische Rindenreifung und Pflege mit Rotkultur lässt während der mindestens 3-monatigen Reifezeit einen zünftigen Brotzeit-Käse mit besonderer Geschmeidigkeit entstehen. Darüber hinaus besitzt er hervorragende Schmelz-Eigenschaften und ist vielseitig verwendbar.

Für die interessierten Kunden & Käseliebhaber gibt es Hintergrundinformationen und -geschichten rund um den Käse, die Landwirte und die Molkerei. Alles zusammengefasst in einem ÖMA Partnerporträt.

Sanft geschwungene Hügel, saftig grüne Wiesen und das typische Braunvieh prägen das Landschaftsbild rund um die ÖMA Produktion in Kimratshofen im bayerischen Allgäu. Hier blickt man auf eine lange Tradition in der Milchverarbeitung zurück, deren Grundstein im Jahre 1960 mit der Gründung der Milchverwertung Kimratshofen-Frauenzell gelegt wurde. Durch den Zusammenschluss mit zwei weiteren Molkereien entstand 2010 die Allgäu Milch Käse eG - kurz AllMiKäs. Aufgrund der engen genossenschaftlichen Verflechtung mit den Lieferlandwirten besteht eine tiefe Verwurzelung und Verbundenheit mit der Region, die sich in sozialem Engagement, nachhaltigem Wirtschaften und schonendem Umgang mit Ressourcen zeigt. In den letzten Jahren wurden unter Käsermeister Hubert Dennenmoser 5 Mio. Euro in die Bereiche Energie, Wasser und Abwasser investiert, wodurch die Käserei eine hervorragende Energiebilanz mit 30-40% Einsparungen im Energie- und Wasserverbrauch pro Kilo Käse vorweisen kann. Unter anderem wurde dies durch die Installation einer eigenen Windkraftanlage, ein eigenes Blockheizkraftwerk und einer Solaranlage erreicht. Auch die von den Bio-Bauern ökologisch bewirtschaftete Fläche kann sich mit über 3.500 ha sehen lassen.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA Back-Bergkäse, Bioland

Zartschmelzenderer Bergkäse in Bio-Panade - einfach knusprig-lecker! Mehr erfahren ...

Mit unserer Partnermolkerei Bantel aus dem nahen Vorarlberg ist uns ein weiterer Clou in Sachen schnelle und leckere Küche gelungen. Würzige Bergkäse Sticks in knuspriger Panade vorgebacken. Eine schmackhafte Mahlzeit, die schnell und kinderleicht zubereitet ist. Ob Sie als Begleiter ein süß-saures Chutney wählen oder die Sticks auf ein Salatbett anrichten, unser ÖMA Back-Bergkäse ist ein delikater Hochgenuss. Die Grundlage ist mildwürziger Bergkäse aus bester Bioland-Milch aus unserer ÖMA Produktion in Kimratshofen. Ein Muss für jedes SB-Regal.

Verpackt ist der ÖMA Back-Bergkäse in einem Karton mit 25% Grasanteil. Bei dieser umweltbewussten Kartonherstellung wird ein Teil des wertvollen Holzschliffs durch aufbereitete Grasfasern ersetzt. Dieses Gras stammt von extensiven Naturwiesen. Kurze Transportwege, weniger CO2-Emissionen und geringerer Energie- und Wasserverbrauch bedeuten eine positive Ökobilanz.
Selbstverständlich ist der Karton zudem FSC zertifiziert und somit ein erster Schritt für einen schonenden Umgang mit Waldressourcen. Zu guter Letzt wird die Faltschachtel Print CO2 geprüft. Der schädliche Ausstoß bei der Druckproduktion und Versand wird berechnet und durch die Unterstützung von konkreten Klimaprojekten kompensiert.

Für die interessierten Kunden & Käseliebhaber gibt es Hintergrundinformationen und -geschichten rund um den Käse, die Landwirte und die Molkerei. Alles zusammengefasst in einem ÖMA Partnerporträt.

In der hoch über dem Bodensee gelegenen Käserei wird Handarbeit noch ganz großgeschrieben. Die 1886 – vom Urgroßvater – gegründete Familienkäserei Bantel hat auf Initiative der Ökologischen Molkereien Allgäu 1994 auf die ökologische Wirtschaftsweise umgestellt.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA Bergkäse Monte, Demeter

rahmige Leckerheit in Demeter-Qualität Mehr erfahren ...

Der ÖMA Bergkäse Monte wird aus hochwertiger Allgäuer Heumilch von Hörner tragenden Demeter-Kühen gekäst. Geschmacklich erinnert er an französischen Comté. Beim 'Brennen' des Bruches werden höhere Temperaturen eingestellt als beim Allgäuer Bergkäse. Der mit Rotkulturen gepflegte Hartkäse darf mindestens 4 Monate reifen, bildet dabei kaum Löcher aus und ist mild bis kräftig aromatisch im Geschmack.

Für die interessierten Kunden & Käseliebhaber gibt es Hintergrundinformationen und -geschichten rund um den Käse, die Landwirte und die Molkerei. Alles zusammengefasst in einem ÖMA Partnerporträt.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA Bergkäse, Bioland

beste Bio-Bergkäse-Qualität auf's Brot Mehr erfahren ...

Unser rindengereifter ÖMA Bergkäse aus Bioland-Milch für das SB-Kühlregal. Er ist eine der 9 umsatzstarken Sorten, die wir in den wiederverschließbaren ÖMA Frischeboxen anbieten. Ob von rahmig-mildem Butterkäse über herzhaften Bergkäse bis hin zu würzigem Raclette - lassen Sie sich von den Vorteilen der 9 ÖMA Frischeboxen auf nur 85 cm Regalplatz überzeugen!
Die Käse-Scheiben für das SB-Kühlregal in unserer wiederverschließbaren ÖMA Frischebox sind zudem nicht nur in praktischer Größe verfügbar, sondern überzeugen auch durch ihre besondere Verpackung. In einer ökologischen Verpackung aus 80% nachwachsenden Rohstoffen, welche in der Produktion 50% weniger Energie als herkömmliche Polymere benötigt, ist uns ein Schritt in Richtung nachhaltigere Verpackungen gelungen; "innen bio – außen bio".
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA Grana Padano DOP, Bio

der extra Harte aus der Poebene Mehr erfahren ...

Der Grana Padano entstammt einer uralten italienischen Käse-Tradition, deren Ursprünge bis ins Jahr 1000 zurückführen. Der süßlich-herzhafte ÖMA Grana Padano DOP stammt aus einer familiengeführten Bio-Käserei in der Lombardei, wo Käsekunst und die Liebe zur Arbeit von Generation zu Generation weitergegeben wird. Eine raffinierte Genuss-Möglichkeit sind Grana-Splitter mit Feigen-Fruchtaufstrich!

Der Grana Padano ist mit dem DOP-Siegel (Denominazione d'Origine Protetta) – bei uns auch geschützte Ursprungsbezeichnung genannt – ausgezeichnet, welches klar vorgibt, wo die Erzeugung, die Verarbeitung und wie die Herstellung für diese Spezialität zu erfolgen hat.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA Günztaler Bergkäse, Naturland

bayerisches Bio-Käse-Handwerk Mehr erfahren ...

Der mild-aromatische ÖMA Günztaler Bergkäse wird nach einem alten Traditionsrezept aus Naturland-Heumilch handwerklich gekäst. Seine feine Konsistenz und seinen delikaten Geschmack verdankt er der Allgäuer Milch von kräuterreichen Wiesen sowie der sorgfältigen und gewissenhaften Pflege während der Reifezeit. Ein echtes Glanzstück in Sachen Preis-Leistungs-Verhältnis.

Für die interessierten Kunden & Käseliebhaber gibt es Hintergrundinformationen und -geschichten rund um den Käse, die Landwirte und die Molkerei. Alles zusammengefasst in einem ÖMA Partnerporträt.

Eingebettet in ein kleines Hochtal nahe den steilen Hängen der Allgäuer Alpen liegt die ÖMA-Sennerei „Sellthürner Käskuche“. Der Traditionsbetrieb wurde bereits im Jahre 1907 von Landwirten gegründet. Auf die ökologische Wirtschaftsweise wurde der gesamte Betrieb 1995 umgestellt. Heute wird die frische Heumilch täglich von den 6 Naturland-Betrieben im Umkreis von 15 km um die Molkerei abgeholt. Unser Käser Rudi Gmeiner - ein absolutes Allgäuer Original - verarbeitet die Milch handwerklich und nach alter Tradition im Kupferkessel zu außergewöhnlich leckeren Rohmilchspezialitäten. Drei Mal die Woche werden die Laibe gewendet und von Hand mit einem Gemisch aus Rotschmierebakterien, Salz und Wasser eingerieben, wodurch sie ihren Geschmack entfalten und die typische Rinde ausbilden.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA HeuEmmentaler, Bioland

mild-nussiger Geschmack mit klassich-feiner Süße - und das aus Heumilch! Mehr erfahren ...

Bunte, kräuterreiche Wiesen und hofeigenes Heu sind die ausgezeichnete Grundlage für die frische und schmackhafte Heumilch, die in der ÖMA Produktion in Kimratshofen zu den köstlichen ÖMA Heumilch-Spezialitäten verarbeitet wird. Die Herstellung von Heumilch ist die ursprünglichste Form der Milchgewinnung. Die Milchkühe genießen im Sommer die bunte Vielfalt unterschiedlicher Gräser und Kräuter der Weiden, im Winter steht ausschließlich Heu und mineralstoffreicher Getreideschrot auf dem Speiseplan. Für den Rohstoff Milch und die daraus gewonnenen Käseschätze bedeutet dies neben der erstklassigen Qualität, ein großer Reichtum an besonders wertvollen Inhaltsstoffen sowie ein unverfälschter, reiner Geschmack.

In der Kimratshofer Käserei hat die Herstellung von Emmentaler Tradition. Langjährige Erfahrung, handwerkliches Geschick und wertvolle Heumilch garantieren mit dem ÖMA HeuEmmentaler Käsegenuss allererster Güte.

Für die interessierten Kunden & Käseliebhaber gibt es Hintergrundinformationen und -geschichten rund um den Käse, die Landwirte und die Molkerei. Alles zusammengefasst in einem ÖMA Partnerporträt.

Sanft geschwungene Hügel, saftig grüne Wiesen und das typische Braunvieh prägen das Landschaftsbild rund um die ÖMA Produktion in Kimratshofen im bayerischen Allgäu. Hier blickt man auf eine lange Tradition in der Milchverarbeitung zurück, deren Grundstein im Jahre 1960 mit der Gründung der Milchverwertung Kimratshofen-Frauenzell gelegt wurde. Durch die enge genossenschaftliche Verflechtung mit den Lieferlandwirten besteht eine tiefe Verwurzelung und Verbundenheit mit der Region, die sich in sozialem Engagement, nachhaltigem Wirtschaften und schonendem Umgang mit Ressourcen zeigt. In den letzten Jahren wurden unter Käsermeister Hubert Dennenmoser 5 Mio Euro in die Bereiche Energie, Wasser und Abwasser investiert, wodurch die Käserei eine hervorragende Energiebilanz mit 30-40 % Einsparungen im Energie- und Wasserverbrauch pro Kilo Käse vorweisen kann. Unter anderem wurde dies durch die Installation einer eigenen Windkraftanlage, ein eigenes Blockheizkraftwerk und einer Solaranlage erreicht. Auch die von den Biobauern ökologisch bewirtschaftete Fläche kann sich mit über 3.500 ha sehen lassen.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA Leupolzer leicht foliengereift, Demeter

der harte Bursche der ganz leicht daherkommt Mehr erfahren ...

Der ÖMA Leupolzer leicht ist für alle, die es "leichter" lieben und trotzdem nicht auf den charakteristisch mild-nussigen Geschmack eines Emmentalers verzichten möchten. Grundlage für den aus teilentrahmter Milch gekäste, leichten Hartkäses ist beste Allgäuer Demeter-Milch von aktuell 20 Lieferlandwirten, die nach der biologisch-dynamischen Wirtschaftsweise arbeiten.

Der Leupolzer leicht wird ähnlich hergestellt wie der holländische Leerdamer leicht. Der Bruch wird in großen Blockformen abgefüllt und nach dem Salzen der Käse in Reifungsfolie genauso gereift wie Emmentaler. Also zuerst vier bis sieben Wochen im Heizkeller bei 20°C und dann bei 8 bis 10°C zum Ausreifen. Im Heizkeller entstehen durch die Propionsäuregärung die Löcher im Käse und der süßliche, aromatische Geschmack wie beim Emmentaler.

Für die interessierten Kunden & Käseliebhaber gibt es Hintergrundinformationen und -geschichten rund um den Käse, die Landwirte und die Molkerei. Alles zusammengefasst in einem ÖMA Partnerporträt.

Inmitten des Allgäuer Hügellands ist die ÖMA-Produktion Leupolz gelegen, die im Jahre 1960 als genossenschaftlich organisierte 'Emmentaler Käserei Leupolz' gegründet wurde. Aufgrund der steigenden Anzahl ökologisch wirtschaftender Milchbauern in der Region wurde 1986 eine zweite, gesonderte Produktionslinie eingerichtet, auf der bis heute ausschließlich Demeter Produkte hergestellt werden. Käsermeister Pit Pfohl und seine Mitarbeiter verarbeiten hier täglich ca. 10.000 Liter frische Heumilch zu Butter, Schnitt- und Hartkäse. Die beliebtesten unter ihnen sind die Hartkäseklassiker Allgäuer Emmentaler und Allgäuer Bergkäse - beide mit geschütztem Ursprung.

Die aktuell 20 Lieferlandwirte bewirtschaften ihre Höfe auf biologisch-dynamische Wirtschaftsweise. Diese zeichnet sich aus durch Vielfalt in Anbau und Tierhaltung, Entwicklung des Hofes als individuellen, lebendigen Organismus, Arbeiten im Rhythmus natürlicher Kreisläufe und kosmischer Einflüsse und gezielten Einsatz der Biologisch-Dynamischen Präparate.
Die Hörner tragenden Milchkühe grasen im Sommer auf den kräuterreichen Allgäuer Wiesen, im Winter wird hauptsächlich getrocknetes Heu und Getreideschrot gefüttert.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA Parmigiano Reggiano DOP Alt, Bio

so wie wir ihn kennen und lieben - nur kräftiger! Mehr erfahren ...

Parmigiano Reggiano DOP ist das italienische Traditionsprodukt schlechthin.
Mit einer Reifezeit von 30 Monaten ist dieser Parmigiano 'Alt' eine echte Rarität und zeichnet sich durch sein einzigartiges Aroma, seinen besonders vollmundigen Geschmack und seine fein-bröckelige Struktur aus. Diese herausragenden Merkmale verdankt der Käse zum einen der sorgfältig ausgewählten und hochwertigen Milch welche den Rohstoff für das Premiumprodukt bildet, zum anderen der außerordentlich langen Reifezeit von 30 Monaten. Ein Traditionsprodukt in Spitzenqualität für höchste Ansprüche!

Der Parmigiano Reggiano ist mit dem DOP-Siegel (Denominazione d'Origine Protetta) – bei uns auch geschützte Ursprungsbezeichnung genannt – ausgezeichnet, welches klar vorgibt, wo die Erzeugung, die Verarbeitung und wie die Herstellung für diese Spezialität zu erfolgen hat.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA Parmigiano Reggiano DOP Jung, Bio

So jung und trotzdem schon so reif?! Mehr erfahren ...

Als etwas mildere Alternative haben wir in unserem Parmigiano-Sortiment einen jüngeren, aber dennoch mindestens 12 Monate gereiften Käse. Der ÖMA Parmigiano Reggiano DOP Jung passt gerieben zu Pastagerichten oder fein gehobelt zu gedünstetem oder gekochtem Gemüse. Auch pur, in kleine Stückchen gebrochen und mit etwas Crema di Balsamico schmeckt er überaus köstlich.

Der Parmigiano Reggiano ist mit dem DOP-Siegel (Denominazione d'Origine Protetta) – bei uns auch geschützte Ursprungsbezeichnung genannt – ausgezeichnet, welches klar vorgibt, wo die Erzeugung, die Verarbeitung und wie die Herstellung für diese Spezialität zu erfolgen hat.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA Parmigiano Reggiano DOP Jung, Bio

nennen wir es Goldstaub Mehr erfahren ...

Als etwas mildere Alternative haben wir in unserem Parmigiano-Sortiment einen jüngeren, aber dennoch mindestens 12 Monate gereiften Käse. Der ÖMA Parmigiano Reggiano DOP Jung passt gerieben zu Pastagerichten oder fein gehobelt zu gedünstetem oder gekochtem Gemüse.

Der Parmigiano Reggiano ist mit dem DOP-Siegel (Denominazione d'Origine Protetta) – bei uns auch geschützte Ursprungsbezeichnung genannt – ausgezeichnet, welches klar vorgibt, wo die Erzeugung, die Verarbeitung und wie die Herstellung für diese Spezialität zu erfolgen hat.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA Parmigiano Reggiano DOP, Bio

so wie wir ihn kennen und lieben - der einzig Wahre Mehr erfahren ...

Eine alte Käserweisheit sagt: "Im Kessel entscheidet sich, wie gut ein Käse tatsächlich wird". Bei ÖMA Parmigiano Reggiano DOP gilt das in besonderem Maße, denn die außergewöhnlich lange Reifezeit verlangt dem Premium-Produkt alles ab. Zwischen Apennin und Po hat sich in seiner 800-jährigen Geschichte die Käsekunst zur Perfektion entwickelt und diese macht das Original so einzigartig.

Der Parmigiano Reggiano ist mit dem DOP-Siegel (Denominazione d'Origine Protetta) – bei uns auch geschützte Ursprungsbezeichnung genannt – ausgezeichnet, welches klar vorgibt, wo die Erzeugung, die Verarbeitung und wie die Herstellung für diese Spezialität zu erfolgen hat.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA Parmigiano Reggiano DOP, Bio

so wie wir ihn kennen und lieben - der einzig Wahre Mehr erfahren ...

Eine alte Käserweisheit sagt: "Im Kessel entscheidet sich, wie gut ein Käse tatsächlich wird". Bei ÖMA Parmigiano Reggiano DOP gilt das in besonderem Maße, denn die außergewöhnlich lange Reifezeit verlangt dem Premium-Produkt alles ab. Zwischen Apennin und Po hat sich in seiner 800-jährigen Geschichte die Käsekunst zur Perfektion entwickelt und diese macht das Original so einzigartig.

Der Parmigiano Reggiano ist mit dem DOP-Siegel (Denominazione d'Origine Protetta) – bei uns auch geschützte Ursprungsbezeichnung genannt – ausgezeichnet, welches klar vorgibt, wo die Erzeugung, die Verarbeitung und wie die Herstellung für diese Spezialität zu erfolgen hat.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA Pecorino Bianco, Bio

sardische ÖMA Bio-Pecorino seit der ersten Stunde Mehr erfahren ...

ÖMA Pecorino Bianco wird aus 100% Schafmilch gekäst und ist neben seinem "geschwärzten Bruder" - dem ÖMA Pecorino Nero - eines der kulinarischen Markenzeichen Sardiniens. Hergestellt aus bester silofreier Bio-Milch, muss der Hartkäse mindestens 3 Monate reifen bis er seinen milden Geschmack ausgebildet hat, der mit zunehmender Reife feinsäuerlich-würzig wird.

In einem zauberhaften, ruhigen Tal im Herzen Sardiniens, umgeben von kargen Bergen und grünen Hügeln liegt die ÖMA Partnerkäserei Pes. Mehr als tausend Schafe grasen auf den umliegenden, betriebseigenen und naturbelassenen Weiden. Die frische Schafmilch wird nach typisch sardischer Tradition unter Zuhilfenahme modernster Technik zu Bio-Käse höchster Qualität verarbeitet.
Unser Tipp "Pecorino-Salat": Pecorino dünn gehobelt, etwas Salz, frischer Pfeffer, weißer Balsamico, Olivenöl und klein-geschnittene Frühlingszwiebeln.

1992 starteten wir mit unseren italienischen Partnern das erste biologische Pecorino-Projekt auf Sardinien. Karge Berge und grüne Hügel, durchzogen von Wasserläufen charakterisieren die Landschaft. Hier weiden die Schafe auf saftigen Wiesen, die ihrer Milch den mediterranen Geschmack verleihen. Die Milch wird nach traditionellen sardischen Rezepturen und Herstellungstechniken zu Bio-Käse von höchster Qualität verarbeitet. Das Käsehandwerk hat auf Sardinien eine lange Tradition. Bereits im 18.Jahrhundert wurden nachweislich die ersten sardischen Käse hergestellt, damals vorwiegend aus Ziegenmilch.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA Pecorino Nero, Bio

außen tief schwarz, innen goldgelb. Nicht nur optisch ein Genuss Mehr erfahren ...

Der ÖMA Pecorino Nero ist eine typisch sardische Schafkäse-Spezialität - mild im Geschmack und mit zunehmender Reife pikant-würzig. Die schwarze Rinde erinnert an die Gewohnheiten der Landarbeiter, die den Käse mit Olivenöl und Asche eingerieben haben, um die Haltbarkeit des Käses zu verlängern.

In einem zauberhaften, ruhigen Tal im Herzen Sardiniens, umgeben von kargen Bergen und grünen Hügeln liegt die ÖMA Partnerkäserei Pes. Mehr als tausend Schafe grasen auf den umliegenden, betriebseigenen und naturbelassenen Weiden. Die frische Schafmilch wird nach typisch sardischer Tradition unter Zuhilfenahme modernster Technik zu Bio-Käse höchster Qualität verarbeitet.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA Pecorino Romano DOP, Bio

so viel mehr als südländischer Brotbelag Mehr erfahren ...

Unser ÖMA Pecorino Romano DOP ist eine Spezialität aus Sardinien und wird aus 100% Bio-Schafmilch hergestellt. Typisch für diesen Käse sind die großen zylindrischen Formen, mit einem Laibgewicht von 18 - 20 kg. Die Käse reifen bei ca. 12 - 16 °C zwischen 5 und 8 Monaten. Seine Haltbarkeit und sein charakteristisches, pikantes Aroma erhält er durch die 100 Tage, in denen er sehr behutsam gesalzen wird. Der weiße bis strohfarbene Teig ist sehr fest bis hart. Der junge Käse ist bestens geeignet als Tafelkäse, ausgereift und etwas älter ist er ein hervorragender Reibekäse und für verschiedene italienische Gerichte unentbehrlich.
Unser Genuss-Tipp: Pecorino Romano mit etwas Crema di Balsamico!

1992 starteten wir mit unseren italienischen Partnern das erste biologische Pecorino-Projekt auf Sardinien. Karge Berge und grüne Hügel, durchzogen von Wasserläufen charakterisieren die Landschaft. Hier weiden die Schafe auf saftigen Wiesen, die ihrer Milch den sardischen Geschmack verleihen. Die Milch wird nach traditionellen sardischen Rezepturen und Herstellungstechniken zu Bio-Käse von höchster Qualität verarbeitet. Das Käsehandwerk hat auf Sardinien eine lange Tradition. Bereits im 18.Jahrhundert wurden nachweislich die ersten sardischen Käse hergestellt, damals vorwiegend aus Ziegenmilch. Heute gehört der Pecorino Sardo DOP zu den Käsen mit 'geschützter Ursprungsbezeichnung' und ist weltweit beliebt.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA Pecorino Sardo DOP, Bio

sardischer ÖMA Bio-Pecorino seit der ersten Stunde Mehr erfahren ...

Der ÖMA Pecorino Sardo DOP ist neben dem Pecorino Romano DOP das kulinarische Markenzeichen Sardiniens. Hergestellt aus 100% bester silofreier Bio-Schafmilch muss der Hartkäse mindestens 3 Monate reifen bis er seinen milden Geschmack ausgebildet hat, der mit zunehmender Reife feinsäuerlich-würzig wird.
Unser Tipp "Pecorino-Salat": Pecorino dünn gehobelt, etwas Salz, frischer Pfeffer, weißer Balsamico, Olivenöl und klein-geschnittene Frühlingszwiebeln.

1992 starteten wir mit unseren italienischen Partnern das erste biologische Pecorino-Projekt auf Sardinien. Karge Berge und grüne Hügel, durchzogen von Wasserläufen charakterisieren die Landschaft. Hier weiden die Schafe auf saftigen Wiesen, die ihrer Milch den sardischen Geschmack verleihen. Die Milch wird nach traditionellen sardischen Rezepturen und Herstellungstechniken zu Bio-Käse von höchster Qualität verarbeitet. Das Käsehandwerk hat auf Sardinien eine lange Tradition. Bereits im 18.Jahrhundert wurden nachweislich die ersten sardischen Käse hergestellt, damals vorwiegend aus Ziegenmilch. Heute gehört der Pecorino Sardo DOP zu den Käsen mit 'geschützter Ursprungsbezeichnung' und ist weltweit beliebt.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA Rigatino, Naturland

die bayerische Hartkäse-Spezialität Mehr erfahren ...

Der ÖMA Rigatino ist charakterlich ein typisch italienischer Hartkäse, wie man ihn in Süditalien und Sardinien findet. Im Gegensatz zu den dort aus Schafmilch erzeugten Hartkäsen, wird der ÖMA Rigatino nach traditionellem Verfahren aus Kuhmilch hergestellt. Während seiner mindestens 3-monatigen Reifezeit, bei bester Pflege im Käsekeller, entwickelt er seinen ausgeprägten Geschmack. Der ÖMA Rigatino eignet sich daher zur vielseitigen Verwendung in der Küche für Pasta und weitere italienische Gerichte.

Durch sein hervorragendes Schmelzverhalten kann der ÖMA Rigatino außerdem einfach zu Käse-Chips verarbeitet werden. Hierfür den ÖMA Rigatino grob reiben, kleine Häufchen auf ein Backblech geben und bei 150 °C ca. 5 Minuten backen. Anschließend mit einer Gewürzmischung von Sonnentor oder Herbaria bestreuen - fertig!

Tipp zur Thekenpräsentation: Den ÖMA Rigatino waagerecht aufschneiden, so dass 2 Hälften entstehen. Dadurch sieht man hervorragend den Käseteig, kann diesen mit einem Parmesanstecher ansprechend präsentieren und außerdem handliche Tortenstücke zum Verkauf schneiden.

Genusstipp: Crema di Balsamico von LaSelva, Toskana

Am ÖMA Produktionsstandort Amberg werden neben den Mozzarella-Spezialitäten der ÖMA Cottage Cheese und die Hartkäse-Spezialitäten ÖMA Rigatino und ÖMA Rotondo produziert. Der für die Verarbeitung benötigte Rohstoff Bio-Milch wird mit dem Milchsammelwagen von den 101 Naturland-zertifizierten Bauernhöfen abgeholt. Die Kombination von langjähriger Erfahrung und moderner Technik ist ausschlaggebend für die gleichbleibend hohe Qualität und den außerordentlichen guten Geschmack dieser Produkte.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA Rösslerhof Emmentaler rindengereift, Bioland

Bestes Bio seit 1984 Mehr erfahren ...

Der rindengereifte ÖMA Rösslerhof Emmentaler war der erste Bio-Hartkäse deutschlandweit und wird aus Rohmilch gefertigt. Von Käsermeister Martin Bauhofer wird er aus bester Bioland-Milch aus silagefreier Fütterung im Kupferkessel nach den Richtlinien eines Allgäuer Emmentalers gekäst. Milch, mikrobielles Lab, Salz, Reifekulturen und die langjährige Erfahrung des Käsers machen unseren Emmentaler zu einem einmaligen Gaumenschmaus. Im Salzbad und der mindestens dreimonatigen Reifezeit erhält er seine goldgelbe Rinde und den vollmundigen, nusskernartigen Geschmack. Die bei der Herstellung des Emmentalers anfallende Sahne wird gesäuert und im Fass gebuttert, so entsteht unsere gute ÖMA Fassbutter.

Für die interessierten Kunden & Käseliebhaber gibt es Hintergrundinformationen und -geschichten rund um den Käse, die Landwirte und die Molkerei. Alles zusammengefasst in einem ÖMA Partnerporträt.

Die Höfegemeinschaft Rösslerhof besteht aus 10 Bioland-Betrieben, die täglich frische Bio-Milch für die Herstellung des Rösslerhof Emmentaler liefern. Alle Höfe liegen in einem Umkreis von maximal 20 Kilometern rund um die Käserei. ÖMA-Käsermeister Martin Bauhofer käst unseren mild-nussigen Rösslerhof Emmentaler nach "Schweizer Verfahren" traditionell im Kupferkessel. Übrigens handelt es sich dabei um den ersten Bio-Hartkäse Deutschlands. Die bei der Herstellung des Rösslerhof Emmentalers anfallende Sahne wird natürlich gesäuert und anschließend im Fass gebuttert.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA Schwyzer Bergkristall, Bio Suisse (Herbst-/Wintersaison)

Lupenreiner Geschmack. Ein Käse so klar wie ein Kristall Mehr erfahren ...

Ein traditionell hergestellter Schweizer Hartkäse vom Vierwaldstätter See. Nur ausgewählte Laibe werden für den ÖMA Schwyzer Bergkristall im Reifekeller gepflegt und veredelt. Während seiner mindestens 10-monatigen Reifezeit entwickelt sich dieser vollmundig-würzige Bergkäse zu einem schmackhaften Gourmet-Käse.

Inmitten der Schweiz befindet sich die Region Vierwaldstätter See mit einem berauschenden Panoramablick auf die voralpinen Berge. Hier verkäst das Schwyzer Milchhuus unter der Regie von Käsermeister Erich Reichmuth täglich die frische Bio Suisse-Milch der Lieferlandwirte zu köstlichen Käse-Spezialitäten. Unter anderem auch den ÖMA Alpikoner Eichenrinde, der in Zusammenarbeit mit den Ökologischen Molkereien Allgäu entwickelt wurde und sich mittlerweile größter Beliebtheit erfreut.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA Sechsender, Naturland

ein Schmuckstück unter den Bergkäsen Mehr erfahren ...

Ein außergewöhnliches Produkt verdient einen außergewöhnlichen Namen - Sechsender wird ein Hirsch erst dann genannt, wenn an jeder Stange seines Geweihs drei Enden zu finden sind. In seinem Wesen ist unsere Käse-Spezialität seinem tierischen Vorbild nicht unähnlich - kräftig, aber dennoch geschmeidig und elegant. So entspricht also unser ÖMA Sechsender seinem Pendant und jedes 'Geweih-Ende' entspricht einem Monat Reifezeit.

Ein würziges Stück edel gereifter Natur - urwüchsig und kräftig im Geschmack.

Für die interessierten Kunden & Käseliebhaber gibt es Hintergrundinformationen und -geschichten rund um den Käse, die Landwirte und die Molkerei. Alles zusammengefasst in einem ÖMA Partnerporträt.

Eingebettet in ein kleines Hochtal nahe den steilen Hängen der Allgäuer Alpen liegt die ÖMA-Sennerei „Sellthürner Käskuche“. Der Traditionsbetrieb wurde bereits im Jahre 1907 von Landwirten gegründet. Auf die ökologische Wirtschaftsweise wurde der gesamte Betrieb 1995 umgestellt. Heute wird die frische Heumilch täglich von den 6 Naturland-Betrieben im Umkreis von 15 km um die Molkerei abgeholt. Unser Käser Rudi Gmeiner - ein absolutes Allgäuer Original - verarbeitet die Milch handwerklich und nach alter Tradition im Kupferkessel zu außergewöhnlich leckeren Rohmilchspezialitäten. Drei Mal die Woche werden die Laibe gewendet und von Hand mit einem Gemisch aus Rotschmierebakterien, Salz und Wasser eingerieben, wodurch sie ihren Geschmack entfalten und die typische Rinde ausbilden.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA Urberger, Bioland

Uriges aus dem Allgäu Mehr erfahren ...

Der ÖMA Urberger ist ein Bergkäse, der seinen Namen verdient. Ein uriger Hartkäse, der in unserer Käserei in Leupolz nach traditioneller Bergkäse-Rezeptur aus silofreier Rohmilch hergestellt wird. Die Bioland-Milch stammt von Allgäuer Bauernhöfen, die alle in der Nähe der Käserei liegen. Während der mindestens 6-monatigen Reifezeit wird der ÖMA Urberger mit Rotkulturen gepflegt und entwickelt dabei sein charaktervoll-würziges Aroma und seinen zarten Schmelz. Ein Gaumenfest für jeden Käseliebhaber.

Für die interessierten Kunden & Käseliebhaber gibt es Hintergrundinformationen und -geschichten rund um den Käse, die Landwirte und die Molkerei. Alles zusammengefasst in einem ÖMA Partnerporträt.

Inmitten des Allgäuer Hügellands liegt unsere ÖMA Käserei Leupolz, die im Jahre 1960 als genossenschaftlich organisierte 'Emmentaler Käserei Leupolz' gegründet wurde. Aufgrund der steigenden Anzahl ökologisch wirtschaftender Milchbauern in der Region wurde 1986 eine zweite, gesonderte Produktionslinie eingerichtet auf der Demeter-Produkte hergestellt werden. Die Leupolzer Käsermeister verarbeiten täglich 10.000 Liter frische Demeter-Milch zu Butter, Schnitt- und Hartkäse. Die Beliebtesten unter ihnen sind die Hartkäse-Klassiker Allgäuer Emmentaler und Allgäuer Bergkäse - beide mit geschützter Ursprungsbezeichnung (g.U.). Mittlerweile werden - neben den biologisch-dynamischen Produkten - auch Käse aus Naturland- und Bioland-Milch hergestellt.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA Uriger Schweizer, Bio Suisse

Der Urige aus der Schwyz mit dem ganz besonderen Etwas Mehr erfahren ...

Der ÖMA Uriger Schweizer aus dem Kanton Schwyz überzeugt durch und durch. Der Bergkäse, welcher nicht nur vollmundig-aromatisch im Geschmack ist, sondern auch einen cremigen Käseteig mit kristalliner Anmutung besitzt ist ein besonderes Highlight für die Spezialitäten-Käseplatte. Sein Geheimnis sind die hochwertige Bio-Suisse Milch der Lieferlandwirte, hauseigene Molkenkulturen und die besonders lange Reifezeit von mindestens 14 Monaten in der er gereift und gepflegt wird. All dies macht den rotgeschmierten Schweizer Hartkäse zu einem urig-alten aber besonderen Gaumenschmaus.

Inmitten der Schweiz befindet sich die Region Vierwaldstätter See mit einem berauschenden Panoramablick auf die voralpinen Berge. Hier verkäst das Schwyzer Milchhuus unter der Regie von Käsermeister Martin Herzig täglich die frische Bio Suisse-Milch der Lieferlandwirte zu köstlichen Käse-Spezialitäten. Unter anderem auch den ÖMA Alpikoner Eichenrinde, der in Zusammenarbeit mit den Ökologischen Molkereien Allgäu entwickelt wurde und sich mittlerweile größter Beliebtheit erfreut.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA Zwölfender, Naturland

ein kapitaler Prachtkerl! Mehr erfahren ...

Der ÖMA Zwölfender ist Käse-Genuss aus Naturland-Heumilch in absoluter Premium-Qualität. Wie sein tierisches Vorbild, der Hirsch mit 12 Enden an seinem Geweih, zeigt sich diese Rohmilch-Spezialität: kräftig, würzig und unnachahmlich. Außergewöhnlich in Geschmack und Güte erinnert er bei jedem Bissen an frisches Gras, würziges Heu und an die Ruhe, die ihm unser Käser 12 Monate gegönnt hat. Dieser Leckerbissen darf auf keiner amtlichen Käseplatte fehlen!

Für die interessierten Kunden & Käseliebhaber gibt es Hintergrundinformationen und -geschichten rund um den Käse, die Landwirte und die Molkerei. Alles zusammengefasst in einem ÖMA Partnerporträt.

Eingebettet in ein kleines Hochtal nahe den steilen Hängen der Allgäuer Alpen liegt die ÖMA-Sennerei „Sellthürner Käskuche“. Der Traditionsbetrieb wurde bereits im Jahre 1907 von Landwirten gegründet. Auf die ökologische Wirtschaftsweise wurde der gesamte Betrieb 1995 umgestellt. Heute wird die frische Heumilch täglich von den 6 Naturland-Betrieben im Umkreis von 15 km um die Molkerei abgeholt. Unser Käser Rudi Gmeiner - ein absolutes Allgäuer Original - verarbeitet die Milch handwerklich und nach alter Tradition im Kupferkessel zu außergewöhnlich leckeren Rohmilchspezialitäten. Drei Mal die Woche werden die Laibe gewendet und von Hand mit einem Gemisch aus Rotschmierebakterien, Salz und Wasser eingerieben, wodurch sie ihren Geschmack entfalten und die typische Rinde ausbilden.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

Urschwyzer Holzmichl, Bio Suisse

schweizerischer kann ein Bergkäse nicht sein Mehr erfahren ...

Der Urschwyzer Holzmichl ist ein würziger und bodenständiger Käse - genau wie sein Namensgeber, der Holzmichl (Waldarbeiter). Hergestellt wird er aus frischer Bio Suisse-Milch am Fuße der Mythen inmitten der Schweiz. Er erreicht während der 4-monatigen Reifezeit im Käsekeller am Vierwaldstätter See seinen würzigen Charakter, mit einem breiten und ausgewogenem Aroma.

Inmitten der Schweiz befindet sich die Region Vierwaldstätter See mit einem berauschenden Panoramablick auf die voralpinen Berge. Hier verkäst das Schwyzer Milchuus unter der Regie von Käsermeister Erich Reichmuth täglich die frische Bio Suisse-Milch der Lieferlandwirte zu köstlichen Käsespezialitäten. Unter anderem auch den Alpikoner, der in Zusammenarbeit mit den Ökologischen Molkereien Allgäu entwickelt wurde und sich mittlerweile größter Beliebtheit erfreut.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

Auf der Suche

...nach Käsespezialitäten, und allem was dazu gehört, sind Sie hier genau richtig. Neben 200 Käsesorten finden Sie auch diverses Produktzubehör wie z.B. Messer, Schneidebretter, Schalen und vieles mehr...

suchen & finden

suchen & finden