Bild ansehen/verbergen

August 2012 | ÖMA initiiert Naturschutzprojekt

Die Ökologischen Molkereien Allgäu (ÖMA) initiieren ein
betriebsübergreifendes Naturschutzprojekt mit elf landwirtschaftlichen Betrieben der Höfegemeinschaft Rösslerhof und einem ihrer Produktionsstandorte. Die gemeinsame Arbeit führt in engem Dialog zur Auseinandersetzung mit nachhaltiger Landwirtschaft und zur Verbesserung der Umweltleistung der Einzelbetriebe. Das Pilotprojekt hat die Weiterentwicklung der Bio-Milchwirtschaft im Auge.

Sorgsamer Umgang mit der Natur ist Grundvoraussetzung für den Erhalt und die Zukunftsfähigkeit landwirtschaftlicher Bio-Milchviehbetriebe. Aber wo auf dem Hof fängt Naturschutz an? Welche Naturschutzmaßnahmen werden auf Bio-Betrieben per se schon umgesetzt und wie können bestehende Maßnahmen ausgebaut, verbessert oder ergänzt werden?
Diese Fragen haben sich die Ökologischen Molkereien Allgäu gemeinsam mit den Landwirten der Höfegemeinschaft Rösslerhof gestellt. In Fachfragen werden sie dabei von der Bioland-Beratung unterstützt. Entstanden ist daraus das ÖMA-Projekt „Naturschutz und Nachhaltigkeit in der Milcherzeugung“, in dem gemeinsam individuelle Sets an Naturschutz-Maßnahmen für jeden einzelnen Hof festgelegt werden. „Für uns Landwirte ist dieses Projekt eine tolle Möglichkeit zu sehen, welchen Beitrag zum Naturschutz unsere Arbeit auf den Höfen leistet“, freut sich Berthold Baier, der gemeinsam mit seinem Bruder Manfred den Milchviehbetrieb Biolandhof Baier in Grünkraut bewirtschaftet. Manfred Baier ergänzt: „…und es zeigt, wie sich weitere - zu unseren Höfen passende Maßnahmen - in unseren Betriebsablauf integrieren lassen.“
Und darüber hinaus, macht die „Forschungsarbeit“ viel Spaß und motiviert – so die einhellige Meinung der beteiligten Bio-Landwirte.